Anzeige

Turtle Beach Lodge

Schildkrötenstrandlodge

Die Turtle Beach Lodge (Schildkrötenstrandlodge) ist nur mit dem Boot zu erreichen. Was heißt: hier gibt es keine Autos. Und gäbe es nicht die unermüdlich surrenden Motorsensen, wäre es hier absolut ruhig.

Na ja, wenn nicht grade ein Unwetter aufs Dach niederprasselt oder ein paar Brüllaffen ihrem Namen gerecht werden. Aber eben diese können uns hier überhaupt nicht stören, sind wir doch hier, um Affen zu hören, zu entdecken und - im besten Fall - zu beobachten.

Schildkrötenpool
Weg zu unserem Bungalow

Nach dem Welcome-Drink geht es dann auch schon ins Zimmer (Nr. 105), einen kleinen, hübschen Bungalow inmitten des großzügig angelegten Gartens. Fensterscheiben gibt es keine. Dafür aber Moskitonetze und Vorhänge vor jedem Fenster und einen Ventilator an der Decke.

Die Betten sind gemütlich, für unsere Sachen haben wir reichlich Platz und das Bad ist sauber. Damit gibt es nur einen Nachteil: es gibt keine strikten Essenszeiten, wie Eloy erklärt, sondern wir sollen vorlaufen, sobald die Glocke läutet. Und eben diese ist von unserem Zimmer aus nicht zu hören. Wirklich schlimm (-;

unser Zimmer: ohne Scheiben, aber mit Moskitonetz
Hier sind die Zimmer 105 bis 108 untergebracht

Obwohl ... das Essen gibt es als Büfett, wobei der erste Ansturm bereits ausreicht, um Lücken in die Auswahl zu reißen. Da die Küche bei Hochbetrieb kaum nachkommt, empfiehlt es sich also, rechtzeitig im Restaurant zu sein. Praktisch finden wir dafür, dass Krüge mit Fruchtsaft auf den Tischen stehen,

die inklusive sind und auf die man nicht warten braucht. Das Essen ist mit Fisch, Fleisch (Huhn), Reis, Bohnen und ein paar anderen Beilagen und Desserts abwechslungsreich genug. Zumal wir eh nur drei Nächte in der Lodge verbringen. Zwei Nächte sind üblich.

Garten der Turtle Beach Lodge
Kaiman beim Bootsanleger der Lodge

Sehr schön finden wir den Pool in Schildkrötenform, um den herum einige Liegen stehen. Sind alle Plätze belegt, gibt es als zweite Möglichkeit, sich in eine der Hängematten zu legen. Wobei die Lodge allerdings darauf ausgerichtet ist, dass die Leute etwas unternehmen. So beginnt zwischen Anleger und dem Hauptgebäude ein schlammiger Spazierweg in den Dschungel,

kann man am Strand zu einer Lagune laufen und stehen beim Anleger Kanus und Ruderboote bereit. Sollte es regnen, kann man zumindest Urlaubsgrüße vom Internetraum nach Hause schicken, bevor man sich abends einen Cocktail in der Bar gönnt.

Schildkrötenpool
Anzeige