• Deutsch
  • English

An diesem Bericht arbeiten wir derzeit.

Für den Abschluss besuchen wir den historisch-archäologischen Komplex Orheiul Vechi.

Die weiteren Ziele findet Ihr im Reiseverlauf. Bis bald!

Moldawien

eine Reise durch die Republik Moldau und nach Transnistrien

beim Kloster von Orhei Vechi in Moldwien

Im Jahr vor unserer Reise nach Moldawien hatten wir unser 50. Land gemeinsam besucht. Zurückblickend ist kaum auszudenken, dass wir einst nach nur wenigen Ländern dasaßen und überlegen mussten, wohin die nächste Reise gehen sollte? Mit dem Blick über den Tellerrand und, damit verbunden, den Angeboten weniger Fluglinien und Veranstalter, tat sich ein Füllhorn neuer Möglichkeiten auf. Fragten uns andere Reisende, wo wir schon überall waren, folgte gerne die scherzhafte Frage, wo wir noch nicht gewesen seien?

Ja, auch da gibt es noch so einiges. Erschwingliche, sichere Ziele jedoch sind tatsächlich rar geworden. Das gilt insbesondere für die näheren Ziele im Frühjahr, die mehr als nur eine Städtereise umfassen. Da Sie diese Zeilen lesen, aber ist es ein offenes Geheimnis: es gibt sie durchaus. So haben wir mit Moldawien ein Land im Osten Europas entdeckt, das noch am Anfang der touristischen Entwicklung steht. Und, wichtiger als man meint: das von den Chinesen noch nicht als Reiseziel entdeckt wurde.

Lars von Münchhausen und sein Ritt auf der Kanonenkugel
beim Kathedralenplatz von Chisninau

Beides zusammen bedeuten für Moldawien oder auch Moldau, dass weite Teile des Landes noch sehr ursprünglich sind. Bei den Hauptsehenswürdigkeiten in der Hauptstadt Chisinau geht es beschaulich zu, während die Restaurants und Bars mit Preisen locken, von denen Reisende in den westlichen Hauptstädten Europas nur träumen können. Bleibt die Frage, ob es in so einem Land überhaupt etwas gibt, was die Reise lohnt?
Wie überall auf der Welt kommt es natürlich ganz auf die eigenen Vorlieben an. Wer Ruhe sucht und an offenen Landschaften ohne großartige Bebauung Gefallen findet, findet in Moldawien schon einmal gute Voraussetzungen. Hinzu kommen einige, prächtige Kirchen und Klöster, die längsten Weinkeller der Welt und finden wir in Teilen wieder instand gesetzte Burgen, die einen Besuch wert sind.
Spannend wird es bei der Fahrt nach Transnistrien, einem Landstreifen zwischen dem Dnister und der Ukraine, der sich von der Republik Moldau losgesagt hat und für den ganz eigene Regeln gelten. Und dann ist da noch die Landschaft bei Butuceni, ein Idyll, welches in Moldawien und weit darüber hinaus seinesgleichen sucht und ihren Charme hoffentlich auch bei größeren Touristenströmen bewahrt.

Anzeige