Unsere schönsten Roadtrips und Drehort-Routen

Mit dem Auto quer durchs Land

Sich ins Auto setzen und ohne festes Ziel die Welt erkunden. Ein Roadtrip gibt uns das Gefühl von Freiheit. Früher waren solche Reisen als Fahrt ins Blaue bekannt. Vereinzelt wurden sie auch als A-Wanderung bezeichnet. Doch ganz gleich, wie wir es nennen, die Motivation bleibt dieselbe: Tun und lassen können, wonach einem der Sinn steht. Hier und da von der Route abweichen, oder erst gar keiner folgen. Ein klassischer Roadtrip zeichnet sich durch Freiheit, Flexibilität und Spontanität aus. Sind das nicht auch schon wieder Verpflichtungen, die von der Freiheit abweichen? Befreien wir uns auch davon und gestalten unsere Roadtrips, wie es uns gefällt. So fahren wir nach einer geplanten Route durch Frankreich. Dann geht es spontan nach Italien. Und andermal bringt uns unser Auris flexibel durch Südeuropa. Das sind für uns die richtigen und perfekten Roadtrips.

Muss ein Roadtrip immer mit dem eigenen Auto sein?

Wie sollen wir denn damit nach Kanada kommen? Oder nach Südafrika? Wir wissen nicht, in wie vielen Mietwagen wir bereits Teile der Welt bereist haben. Auf den Spuren der Game of Thrones-Saga folgen wir in einem Rechtslenker den Drehort-Routen durch Nordirland. Trotz sprachlicher Barrieren wagen wir uns auf die Straßen von Südkorea. Und mit einem unverschämt kleinen Tank klappern wir in Südafrika die Tankstellen ab. In Kuba schließlich sorgt eine stets besetzte Rückbank für einheimische Unterhaltung, aber auch so manch Umweg auf unserer Rundreise. Es sind all diese ganz unterschiedlichen Erlebnisse, durch die ein Roadtrip perfekt wird, eben jeder auf seine Weise.

Mit dem eigenen Auto auf Reisen

Roadtrip durch die Midi-Pyrénées
Von zu Hause aus startet einer unserer längsten Roadtrips durch Europa. Mehr als drei Wochen nehmen wir uns für die Midi-Pyrénées Zeit. Die Anreise geht vorbei am Genfer See. Dann lernen wir das Lot-Tal mit seinen Nebentälern als eine der bezaubernden Landschaften Südfrankreichs kennen. Wir unternehmen Ausflüge zur verwunschenen Brücke von Cahors und zu den Felsendörfern Rocamadour oder Saint-Cirq-Lapopie. Unterwegs kommen wir an der berühmten Höhle Grotte de Pech Merle und dem Schlund des Gouffre de Padirac vorbei. Etwas verzwickt ist die Ankunft in Albi, traumhaft der Bummel durch Cordes-sur-Ciel, dem Dorf über dem Himmel.

Nach dem Besuch der Festungsstadt Carcassonne pausiert unser Roadtrip. Dort tauschen wir unser Auto gegen ein Hausboot ein. Auf der Wasserstraße Canal du Midi müssen wir über Béziers und erneut Cacassonne bis nach Castelnaudary über 60 Schleusen zu zweit meistern. Danach stehen die Pyrenäen im Mittelpunkt unserer Reise. Wir verweilen in Andorra, bevor wir auf der spanischen Seite gleich fünf Passstraßen bis zum Wallfahrtsort Lourdes meistern. Die Fahrt bringt uns nach Auch, der Heimat des D'Artagnan, bevor es wieder in Richtung unserer Heimat geht. Der Roadtrip durch Frankreich bereitet uns viel Stoff für einen unserer schönsten Reiseberichte aus Europa.

Venedig zu einer ungewöhnlich ruhigen Zeit
Spontanität und Flexibilität stehen für unseren kürzeren Roadtrip nach Italien. Ganz nach dem Motto »Mach es!« nutzen wir das schöne Wetter für ein verlängertes Wochenende. Wir verbringen eine Nacht in einem Luxushotel in Cannero Riviera. Natürlich mit traumhaftem Blick auf den Lago Maggiore. Dann fahren wir zur Lagunenstadt Venedig. Auf den Spuren des berühmten Commissario Brunetti erleben wir die Stadt zu einer ungewöhnlich ruhigen Zeit. Auf der Rückfahrt lernen wir Bellagio, als die Perle am Comer See kennen.

Mit dem Auto durch die Berge zum Meer

Slowenien – Julische Alpen und Adria
Die Abenteuerlust lockt uns in die Julischen Alpen. Da unsere Route durch die Schweiz nach Italien führt, unterbrechen wir die lange Fahrt jedoch für ein paar Wandertage in Südtirol. Nach einer Bergtour auf den Hirzer und einem genüsslichen Spaziergang durch die Gärten von Schloss Trauttmansdorff, geht die Fahrt weiter nach Slowenien. Ein wunderschönes Postkartenpanorama erwartet uns am Bleder See. Wir wandern durch die Vintgar Klamm und erleben eine wagemutige Fahrt bei Unwetter zum Pericnik Wasserfall. Der reißende Fluss der Bistrica sorgt für einen tosenden Bachsturz. Direkt dahinter ermöglicht eine Felsengalerie ein bequemes Hindurch laufen. Wir erleben einen Wasserfall aus einer wirklich ungewöhnlichen Perspektive.

Eine private Stadtführung bringt uns daraufhin in die geheimnisvollen Tunnel der Stadt Kranj. Auf der Fahrt zur Küste machen wir Halt in der kleinen, aber feinen Hauptstadt Ljubljana. Prächtige Stadthäuser und eine fast schon moderne Burg laden zum Verweilen ein. Doch wir wollen ans Meer. Dort angelangt, lassen wir das Auto bei Piran einfach für ein paar Tage im Parkhaus stehen und entdecken die slowenische Adriaküste zu Fuß und mit dem Bus. Die Abende verbringen wir in der malerischen Altstadt von Piran. Wir gönnen uns eines der wenigen Zimmer mit Balkon und Meerblick und genießen die Zeit.
Wieder in Italien zeigt uns Triest seine schönsten Seiten. In Duino besuchen wir das Schloss der Dichter und Denker, spazieren auf dem Rilkeweg nach Sistiana. Und wieder liegt ein schöner Roadtrip mit unglaublich vielen Eindrücken hinter uns.

Linksfahren bei unseren Drehort-Routen auf den Britischen Inseln

Autorundreisen durch Irland
Autofahren in Irland ist für sich schon ein Abenteuer auf Reisen. Das Linksfahren geht Lars relativ schnell in Fleisch und Blut über. Volle Konzentration erfordern hingegen die schmalen Straßen, die sogenannten Country Lanes. Oft fragen wir uns, ob uns das Navi einen Streich spielt? Tatsächlich aber fehlen Alternativen. Immer wieder ist die Fahrbahn durch Trockenmauern und Sträucher eingeengt. Hinzu kommt der Gegenverkehr. Dieser hält sich zwar an die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Doch diese liegt allzu gern bei 80 bis 100 km/h. Als Beifahrerin krallt man sich entsprechend oft am Sitz fest. Kann uns das abhalten? Auf gar keinen Fall! Höhepunkte unserer Reisen durch Irland sind Wicklow mit Glendalough, das nordirische Antrim mit dem Giant's Causeway, die Cliffs of Moher, die Burgen Bunratty und Blarney, der Ring of Kerry und vieles, vieles mehr.

Abenteuer Nordirland mit der Causeway Coastal Route
Mit seiner schroffen Küste, den Glens sowie auch verwunschenen Wäldern und Burgen bildet Nordirland ein spannendes und zugleich mystisches Reiseziel. Insbesondere Fans der Mittelalter-Sage Game of Thrones können sich auf ein unvergessliches Abenteuer freuen. So finden wir hier eine der schönsten Drehort-Routen zu ganz unterschiedlichen Schauplätzen der Serie. Einige davon befinden sich an der Causeway Coastal Route mit den berühmten Basaltsäulen am Giant's Causeway. Teile dieses Küstenabschnitts bilden die Kulisse für die Harry-Potter-Filme. Doch auch für das Titanic-Museum nahe der Titanic Studios lohnt sich die Reise in den spannendsten Teil Großbritanniens.

Shetlandinseln, Orkney und ein wenig schottisches Festland
Eine Mischung aus Seereise und Roadtrip erleben wir in Schottland. Wir übernachten auf der Autofähre, die uns von Aberdeen zu den Shetlandinseln hinauf schaukelt. Zu den Höhepunkten auf der rauen Inselgruppe zählen ganz klar die Papageitaucher, die wir Sumburgh-Head beobachten. Aber auch die prähistorischen Stätten, die grasbewachsenen Mauern auf dem Jarlshof, sind faszinierend. Wieder mit der Fähre geht es nach einigen Tagen weiter auf die Insel Orkney. Hier lernen wir neben der Wikinger-Stätten den Brough of Birsay kennen. Es ist eine Gezeiteninsel mit ganz besonderen Öffnungszeiten. Wieder auf dem schottischen Festland besuchen wir die Schlösser von Glamis und Balmoral. Auf den Spuren von Harry Potter oder Dr. Jekyll und Mr. Hyde schlendern wir durch Edinburgh.

Roadtrips in Europa

Klöster, Wein und Natur in der Republik Moldau
Mit Moldawien haben wir ein Land im Osten Europas entdeckt, das noch am Anfang der touristischen Entwicklung steht. Weite Teile des Landes sind noch sehr ursprünglich. Bei unserer Rundreise fahren wir durch Dörfer, da wird das Trinkwasser noch mit Eimern aus Brunnen gezogen. Teilweise kommen wir nur ganz langsam vorwärts, weil die Straßen lediglich für Eselskarren und Pferdekutschen ausgebaut sind. Eine Überraschung erleben wir hingegen bei Milestii Mici. Der größte Weinkeller der Welt ist so großzügig ausgebaut, dass wir mit dem Mietwagen hindurch fahren können.

Roadtrips in Afrika und Asien

Südafrika Rundreise durch den Nordosten
»Ich bin das erste Mal an einen korrupten Polizisten geraten und es hat mich nur 25 Euro gekostet. Wenn das kein Schnäppchen ist?!« Auf Südafrikas Straßen lauern Strauchdiebe auf ahnungslose Touristen. Es ist einigen so ergangen, denen wir unterwegs begegnen. Doch die wenigsten haben, wie wir, Discount auf die Spezialmaut bekommen. Im Kruger Nationalpark sind es dann die Elefanten, die sich als Verkehrshindernis herausstellen. So kann es schon mal eine ganze Weile dauern, bis die Herde Dickhäuter eine Straße wieder frei gibt. Schön, wenn dann keine gefällten Bäume den Weg versperren.

Eine Mietwagen-Rundreise durch Südkorea
Wie sicher ist ein Roadtrip durch Südkorea? Wenn man bedenkt, dass Lars bis zuletzt die geltenden Vorfahrtsregeln nicht kapiert hat, kommen wir doch ganz gut durch das Land. Bereits akklimatisiert durch den längeren Aufenthalt in Seoul übernehmen wir den Mietwagen mit einem guten Gefühl. Wir fahren an das Ostmeer und erleben dort einen Taifun. Eine traumhafte Wanderung bringt uns hinauf auf den Ulsanbawi Rock. Durch die Stadt der Winterolympiade Pyeongchang geht es hinauf zum Odaesan Nationalpark. Entlang der Küste fahren wir dann in Richtung Süden bis zur Insel Mireukdo. In der Millionenstadt Busan werden wir unseren Mietwagen wieder los. Wir sind froh, ein gut eingerichtetes Navi dabei gehabt zu haben. So funktioniert auch eine Selbstfahrer-Rundreise durch das Land der koreanischen Schrift Hangul.

Selbstfahrer-Rundreisen in Amerika und der Karibik

Rundreise durch den Westen von Kanada
Wenn das Navi über eine Stunde keinen Laut von sich gibt: Wir sind unterwegs auf den Straßen von British Columbia und Alberta. Während wir Vancouver noch auf dem Fahrrad erkunden, fahren wir kurz darauf mit dem Mietwagen durch die traumhaften Landschaften von Vancocuver Island. Bei Tofino und Telegraph Cove treffen wir auf Bären und haben herrliche Erlebnisse mit Walen und Delfinen. Wieder auf dem Festland geht es auf dem Sea-to-Sky Highway zu den Whistler Mountains. Bei Wells Gray pausiert das Auto und wir paddeln über den Clearwater Lake. Bei Jasper legt eine Wapiti-Herde den Verkehr lahm, bevor wir den Maligne Canyon mal wieder zu Fuß genießen. Ob mit Wohnmobil oder mit dem Mietwagen, Kanada hat unglaublich viel zu bieten.

Costa Rica | Rundreise zwischen Karibik, Nebelwald und Pazifik
Costa Rica ist der Schauplatz unserer allerersten Mietwagenrundreise durch ein fernes Land. Mit viel Vorsicht und Respekt vor dem Unbekannten sind wir durch das Land gereist. Viele Jahre später sind wir wieder unterwegs auf den Straßen in Mittelamerika. Von der karibischen Küste bis zum Pazifik schafft man es locker an einem Tag. Aber wir lassen uns lieber viel Zeit für die üppigen Naturschätze. Dafür muss man so einige Dirt Roads in Kauf nehmen. Mit Santa Elena gibt es Gegenden, die verzichten auf einen Straßenausbau, nur um weiterhin ihre Ruhe zu haben. Auf der Suche nach dem Paradiesvogel, im Hochgebirge auf über 3000 Metern überm Meer, sind wir dann überrascht, wie perfekt die Panamericana dort ausgebaut ist. Costa Rica ist ein Land für gemütliches Fahren. Nirgendwo haben wir bisher solche extremen Geschwindigkeitsbegrenzungen erlebt, wie dort.

Kuba - Autorundreise ab Havanna
Gibt es Sprit? Ist es sicher? Finden wir uns zurecht? All solche Fragen begleiten uns durch Kuba. Denn je nach Stimmung im Land ist der Mangel mal groß, mal gravierend. Dennoch genießen wir drei Wochen in Kuba. Auf unserem Roadtrip sammeln wir jede Menge schöne Eindrücke. Und auch wenn uns zwei Ganoven um Havanna herum lotsen, lernen wir viele nette Kubaner kennen, die per Anhalter mit uns reisen. Für uns ist es der fast perfekte Ersatz für das zur Reisezeit noch verbotene Navi. Für die Kubaner ist es die einzige Möglichkeit, von A nach B zu kommen. Wir nehmen so manchen Umweg dafür in Kauf. Aber wir kommen immer ans Ziel und besuchen wunderschöne Kolonialstädte, große Seen im Bergland und die Comandancia de la Plata in der Sierra Maestra.