Unsere schönsten Rundreisen

Geheimtipps und Erfahrungen aus erster Hand

Bei Rundreisen stellt sich immer die Frage, ob man ein Land innerhalb einer Gruppe oder auf eigene Faust kennenlernen will? Für Gruppenreisen spricht, dass man sich auf die Reiseleitung verlassen kann. Das sollte man zumindest. Auch finden wir es schön, gemeinsam mit Gleichgesinnten fremde Gegenden zu bereisen. Und hier liegt die Betonung wirklich auf fremd. Denn mit Äthiopien, China oder Myanmar und einigen mehr haben wir spannende Regionen bereist, in denen das Reisen nicht immer so einfach klappt. Neben sprachlichen Barrieren bergen hier so profane Dinge wie eine andere Schrift oder von uns abweichende Verkehrsregeln ihre Tücken.

Sowie man sich in einem Land Verständigen kann und es sicher erscheint, bevorzugen wir jedoch, individuell zu reisen. So ermöglicht ein Mietwagen gegenüber der Busgesellschaft, eine Mittagspause gegen mehr Zeit bei den Sehenswürdigkeiten einzutauschen. Auch minimiert dies so profane Dinge wie zusätzliche Kaffeepausen. Da heute so ziemlich alles im Internet zu buchen ist, reicht das Budget für deutlich mehr Urlaub. Allerdings braucht eine ordentliche Planung auch seine Zeit. Wer die nicht hat, ist bei spezialisierten Veranstaltern gut aufgehoben. Sie bieten oft Reisebausteine an, mit denen sich eine Rundreise bequem zusammenstellen lässt.

Afrika

Rundreise durch Äthiopien ab Addis Abeba mit Lalibela

Äthiopien ist trotz seiner Größe ein weithin unbekanntes Land. Zugleich haben wir uns hier fremder gefühlt als irgendwo zuvor. Dies geht schon bei der Zeit los. Die Uhren gehen hier sieben Jahre nach. Auch besitzt Äthiopien eine eigene Religion und reichlich Zeugnisse aus dem frühen Christentum. Besonders deutlich wird dies in Lalibela, einem symbolischen Nachbau von Jerusalem. Spannend wird es schließlich im Süden, wo wir etliche ethnische Gruppen mit ihren eigenen Sprachen und Bräuchen treffen, um mit den Tellerlippen und Schmucknarben nur mal zwei zu nennen.

Südafrika Rundreise durch den Nordosten

Wer gerne auf Safari geht und wilde Tiere fotografiert, der wird Südafrika lieben. Allein im Kruger Nationalpark kann man locker einige Tage damit verbringen, große Antilopen- und Zebraherden zu beobachten. Die gewaltige Größe des Parks vereint ganz unterschiedliche Landschaften, die uns selbst immer wieder aufs Neue begeistert haben.

Die ersten Elefanten unserer Südafrika Rundreise sind uns jedoch in Pilanesberg, einem kleineren Nationalpark, begegnet. Es folgten etliche Löwen, Büffel und Gnus, Nashörner und sogar ein Leopard. Nach einem Abstecher ins Königreich Eswatini und Flusspferden bei St. Lucia haben wir die Drakensberge bei einer traumhaften Wanderung durch die Tugela Schlucht kennengelernt. Doch auch für unsere Eindrücke von Vredefort Dom und den Sterkfontein Caves möchten wir nicht missen.

Marokko - Rundreise zu den Königsstädten

Wer in Marokko war, aber keine der Königsstädte besucht hat, der hatte vielleicht einen schönen Badeurlaub. Aber er war nicht wirklich in Marokko. Bei unserer Reise haben wir ab Casablanca alle vier großen Königsstädte in einer  Runde vereint: Rabat, Fes, Meknes und Marrakesch. Doch auch sonst hat das nordafrikanische Land einiges zu bieten. Als historische Stätten lohnen sich Stopps in Mulay Idris und Volubilis, einer römischen Ausgrabungsstätte. Ab Marrakesch bietet sich außerdem ein Ausflug in das Ourika-Tal im Hohen Atlas-Gebirge an. In Casablanca selbst lohnen der Besuch der Moschee Hassan II. und der Medina. Ganz in der Nähe der Altstadt ist dann auch der Besuch von Rick's Café möglich, der legendären Bar aus dem Filmklassiker Casablanca.

Namibia - Rundreise mit Etosha

Mit Namibia verbindet uns Deutsche eine besondere, wenn teils auch sehr tragische Beziehung. Während der Kolonialzeit haben hier einige deutsche Sitten und Bräuche Einzug gehalten, die bis dato geschätzt und weitergeführt werden. Insbesondere in Swakopmund bekommt man leicht das Gefühl, sich in einem norddeutschen Seebad zu bewegen. Nur, dass wir uns in Südwestafrika befinden und das Meer viel zu kalt zum Baden ist. Wohl aber finden wir in den Bäckereien deutsche Meisterbriefe, wird nach deutschem Reinheitsgebot Bier gebraut und der Gehweg nach einem Sandsturm rasch wieder gefegt. Uns selbst hat es hier wegen der Tierwelt hin verschlagen. Bei Game Drives, den Foto-Safaris, in die Kalahari und in den Etosha Nationalpark haben wir vier der Big Five getroffen. Weitere Stationen unserer Namibia Rundreise waren der Fish River-Canyon, Duwisib-Castle, Sossusvlei und Sesriem sowie auch die Felszeichnungen bei Twyfelfontein.

Amerika und Karibik

Rundreise durch den Westen von Kanada

Im Spätsommer sind wir in British Columbia und Alberta unterwegs. Zuerst lernen wir die Stadt Vancouver mit dem Fahrrad kennen. Dann übernehmen wir den Mietwagen und genießen einige Tage auf dem wunderschönen Vancouver Island. Im Pacific Rim Nationalpark bei Tofino und Telegraph Cove treffen wir auf Bären und haben herrliche Erlebnisse mit Walen und Delfinen. Dann geht es zurück auf das Festland und hinauf in die Olympia-Stadt Whistler. Nach den sonnigen Bergtouren fahren wir zu den hellblauen Joffre Lakes, bevor wir bei Wells Gray über den Clearwater Lake paddeln. Bei Jasper gehört der Maligne Canyon zu einer unserer Wanderungen. Eine Highlichttour bietet uns danach der Plain of Six Glaciers im Banff Nationalpark, bevor eine unserer schönsten Rundreisen zu Ende geht.

Costa Rica | Rundreise zwischen Karibik, Nebelwald und Pazifik

Costa Rica ist klein. Von der karibischen Küste bis zum Pazifik schafft man es locker an einem Tag. Dazwischen aber ist das Land mit Naturschätzen reich gesegnet. So reich, dass wir einige Jahre nach einer Rundreise im Bausteinprinzip eine zweite Runde durch Costa Rica komplett selbst planen. Beide Mal besuchen wir den Vulkan Arenal bei La Fortuna, den Nationalpark Rincon de la Vieja sowie die Nebelwälder Monteverde. Leztere sind bekannt für den Quetzal, einem Paradiesvogel. So richtig gut zu sehen bekommen wir diesen jedoch erst im Hochgebirge bei knapp 3.000 Meter überm Meer. Weitere tolle Erlebnisse bescheren uns die die Brüllaffen bei Manuel Antonio sowie Dutzende Hellrote Aras bei Corcovado.

Kolumbien - Rundreise ab Bogota

Gut drei Wochen dauert unsere Kolumbien Rundreise. Schon beim Auftakt in Bogota erleben wir eine Überraschung. Viele Frauen tragen abends Handschuhe. Ja, wir sind zwar in den Tropen, allerdings erstreckt sich Kolumbiens Kapitale auf einem Hochplateau. Eine gute Übersicht über das Meer an Häusern eröffnet einem der Hausberg Monserrat. Ein Geheimtipp hingegen ist die Salzkathedrale Nemocon nahe Villa de Leyva. Nach einer langen Fahrt in die Tatacoa-Wüste begeistern uns die Ausgrabungsstätten von San Agustin. Weitere Stationen der Rundreise sind Popayan, Salento, Medellin und die Küste mit Tayrona Nationalpark.

Kuba - Autorundreise ab Havanna

Gibt es Sprit? Ist es sicher? Finden wir uns zurecht? All solche Fragen begleiten uns durch Kuba. Denn je nach Stimmung im Land ist der Mangel mal groß, mal gravierend. Dennoch genießen wir drei Wochen in Kuba und sammeln jede Menge schöne Eindrücke. So geht es nach einem holprigen Start in Havanna nach Viñales, in das malerische Tal des Tabaks, der Reiter und Höhlen. Von dort fahre wir Playa Larga an die Südküste, wo wir die reiche Vogelwelt in den Zapata-Sümpfen hautnah erleben. Anschließend geht es in den Osten mit Halt in Cienfuegos, Santa Clara und Trinidad. Ab der bekannten Kolonialstadt lohnt sich ein Ausflug an den Embalse Hanabanilla und zum Nationalpark Topes de Collantes. Doch auch die weiter östlich gelegenen Städte Camagüey, Bayamo und Santiago de Cuba dürfen auf einer kompletten Rundreise nicht fehlen.

Asien

Laos Rundreise mit Flusskreuzfahrt auf dem Mekong

Die Anreise nach Laos erfolgt in aller Regel über Bangkok. Damit liegt nahe, noch vor der Einreise nach Laos auch mehrere Ziele in Nord-Thailand wie den Weißen Tempel zu besuchen. Über eine der Freundschaftsbrücken zwischen beiden Ländern sind wir schließlich zu einer zweitägigen Mekong-Cruise gestartet. Ziel war hier Luang Prabang. Zu den schönsten Unternehmungen nahe der alten Königsstadt zählt der Ausflug in ein Elefanten-Dorf. Die sanften Dickhäuter lieben es, im Fluss zu baden und dabei geschrubbt zu werden. Weitere Stationen unserer Reise sind die Hauptstadt Vientiane, die Höhlen bei Vang Vieng, das Bolaven-Plateau und der Süden von Laos mit den 4000 Inseln im Mekong.

Borneo mit Sarawak und Sabah

Auf Borneo ist Regenwald Programm. Wir stehen bei dieser Rundreise wirklich ziemlich oft im Wald und werden nass. Aber irgendwie lieben die Nasenaffen im Bako Nationalpark diese üppigen Schauer. Und die Kannenpflanzen gedeihen hier besonders gut. Als wir wie begossene Pudel bei den Iban ankommen, lachen sie fröhlich darüber und schenken uns zur Begrüßung einen heißen Tee ein. Denn viel Flüssigkeit ist wichtig. Ist klar, oder? Aber wir haben auf der Reise auch richtig Glück mit dem Wetter. Just am Neujahrstag, als wir zum Gipfel des Kinablau hinaufsteigen wollen, ist der Himmel dann doch blau. Zwei Tage haben wir Zeit für Auf- und Abstieg. Übernachtet wird in einen Resthouse auf 3300 Meter Höhe mit eiskalten Duschen. Nachts geht es dann zum Gipfel auf 4095 Meter hinauf. Wir blicken hinauf in die Sterne und hinab zu den vielen kleinen Gewitterzellen. Danach ist etwas Insel-Ruhe auf Pulau-Tiga angesagt, bevor es zu den Orang Utans bei Sepilok und zu den Borneo-Elefanten nach Kinabatangan geht.

Myanmar - Rundreise durch das Land der 1000 Pagoden

Wer ein Faible für Tempel hat, der wird Myanmar lieben. Bereits bei der Ankunft in Yangon zählt die Shwedagon-Pagode zu den Dingen, die man erlebt haben muss. Nach weiteren Stationen in der alten Hauptstadt erwarten uns in Mandalay die Mahamuni-Pagode, der Königspalast und das Kloster von Amarapura. Ganz in der Nähe davon zählt die U-Bein-Brücke zu den weltweit am meisten abgebildeten Brücken überhaupt. Nach ganzen Feldern von Tempeln in Bagan verbringen wir ein paar ruhigere Tage auf dem Inle-See. Weitere Highlights dieser Reise sind der Goldene Felsen von Kyaiktiyo, der gigantische Liegende Buddha von Mudon und die Höhlen von Hpa-An.

Familienrundreise ab der Südküste von Sri Lanka

Sri Lanka ist ein tolles Land für Hochzeitsreisen, wie wir es als Honeymooner erleben durften. Man kann aber auch einen super Familienurlaub auf der Teeinsel machen. Somit haben wir bei der zweiten Reise meine Eltern bzw. Schwiegereltern mit im Gepäck. Anstelle einem Honeymoon-Luxushotel entscheiden wir uns diesmal für ein einsames Strandhotel, mit nur wenigen Zimmern. Und passend zu einer Familienunterkunft haben die Eltern das Himmelbett bekommen und wir durften ins Kinderzimmer, der Kammer nebenan, mit einem viel zu kleinen Bett. Dafür ist der Strand gigantisch, das Essen genial und wir genießen dazu noch eine perfekte Privatrundreise. Wir fahren zu den Elefanten nach Pinnawela, sind in der alten Hauptstadt Polonnaruwa und besuchen die Höhlenbuddhas von Dambulla. Natürlich geht es ins Hochland zu den Teeplantagen. Ein Höhepunkt der Reise ist jedoch der Aufstieg auf den Adams Peak. Mit der Panoramabahn fahren wir danach gemütlich nach Ella, bevor es wieder ins wärmere Tiefland geht. Wir besuche noch die Felsentempel bei Buduruwagala und unternehmen kurz darauf eine Safari im Nationalpark Yala West, natürlich mit Leoparden-Begegnung. Auch schön sind unsere Ausflüge direkt vom Hotel aus, die uns nach Galle, Matara, Koskoda und nach Delduwa zu einem Kinderdorf bringen. Romantisch ist dann auch wieder eine Bootstour auf dem Koggala-See.

Rundreise durch Südkorea ab Seoul mit Jeju

Ein Butterbier im Harry Potter-Café 943 King's Cross, ein Straßensänger der perfekt Es Sheeran covert - das Stadtteil Hongdae wirkt sehr britisch, europäisch, asiatisch oder auch koreanisch. Die Südkoreanische Hauptstadt Seoul ist vielseitig. Hier spazierene wir durch Hochhausviertel wie auch durch traditionelle Hanok Villages. Wir besuchen riesige Tempelanlagen und unternehmen eine Bergtour, mitten in der Millionenstadt. Nach einigen Tagen Seoul nehmen wir uns einen Leihwagen und fahren quer durchs Land, an das Koreanische Ostmeer. Hier laden der verwunschene Ulsanbawi Rock wie auch einige Nationalparks zu schönen Wanderungen ein. Weiter geht die Fahrt dann über Andong und Gyeongju an die Südküste, wo wir mit Tongyeong und Busan zwei der größten Städte Koreas kennenlernen. Ab Busan besteht dann Flug-Verbindung nach Jeju oder Jejudo. Die beliebte Ferieninsel besticht mit ihren Vergnügungsparks sowie dem großen Aquarium Hanwah Aqua Planet.

Khao Sok Nationalpark und Inselhüpfen im Süden

Mal wieder starten wir in Bangkok. Nach zwei Tagen Akklimatisieren bei Banglampoo bringt uns der Nachtzug nach Surat Thani. Wir verbringen eine idyllische Zeit in einem schwimmenden Hotel auf dem Chiew-Lan-See, bevor wir in den Dschungel des Khao Sok Nationalparks wechseln. Mit dem Taxi geht es weiter nach Phuket, von wo aus bereits ein Tag später unser Inselhopping in der Phang Nga Bay bzw. in der Andamanensee beginnt. Wir besuchen die Inseln Ko Raya, Yao Yai, Ko Lanta wie auch Ko Hai und unternehmen eine wunderschöne Tagestour zu den kleinen Inseln der Phang Nga Bay.

Europa

Rundfahrt durch die Midi-Pyrénées

Gut drei Wochen nehmen wir für die Midi-Pyrénées Zeit. Nach der Anreise über Genf und Ussel lernen wir das Lot-Tal und seine Nebentäler als eine bezaubernde Landschaft kennen. Ab Cabrerets unternehmen wir Ausflüge nach Cahors, zu den Felsendörfern Rocamadour und Saint-Cirq-Lapopie sowie zu den berühmten Höhlen Grotte de Pech Merle und Gouffre de Padirac. Weiter geht es über Moissac und Montauban nach Albi, von wo aus wir Cordes-sur-Ciel und das Château de Mauriac besuchen.

An der Festungsstadt Carcassonne vorbei geht es zu Beginn der zweiten Woche an die Küste nach Port Cassafières. Dort tauschen wir unser Auto gegen ein Hausboot ein. Auf dem Canal du Midi müssen wir über Béziers und erneut Cacassonne bis nach Castelnaudary über 60 Schleusen zu zweit meistern. In der dritten Woche stehen die Pyrenäen im Mittelpunkt. Über das idyllische Mirepoix fahren wir nach Andorra und ab dort über die spanische Seite und fünf Passstraßen zum Wallfahrtsort Lourdes. Letzte Stationen sind Conques, das malerische Belcastel und Estaing. Der Roadtrip durch Frankreich ist einer unserer schönsten Reiseberichte aus Europa.

Roadtrip durch Irland
Irland und Nordirland zählen zu den Reisezielen, die wir gerne immer wieder besuchen. Als erstes Highlight besichtigen wir in den Wicklow Mountains die Klosteranlage von Glendalough. Weitere beeindruckende Klosterruinen finden wir nördlich von Dublin im County Louth mit Monasterboice und Mellifont. Spannend wird es schließlich in Nordirland, wo wir uns in den Countys Down und Antrim auf die Spuren der Mittelalter-Saga Game of Thrones begeben. Zu den weiteren Must have Seens zählen dort der Giant's Causeway, die Cliffs von Moher und der Brücke Carrick-a-Rede. An der Westküste sind es schließlich wieder die Burgen, die uns in ihren Bann ziehen, um mit Bunratty und dem Blarney Castle nur mal zwei zu nennen. Neben dem Ring of Kerry mit den Cliffs von Kerry lohnen aber auch die weniger bekannten Ecken. Hierzu zählen Wanderungen auf dem Burren und zum Sheep's Head sowie Ausflüge zu den Aran-Inseln oder der Insel Garinish.

Rundreise durch die Republik Moldau
Unsere Frühjahrs-Rundreise steht unter dem Motto Klöster, Wein und Natur. Nach dem Auftakt mit mehreren Spaziergängen in der Hauptstadt Chisinau unternehmen wir einen Ausflug nach Transnistrien. Anschließend startet unser Roadtrip mit den Klöstern Capriana und Hancu. Nicht vergessen sollte man den Besuch eines moldauischen Weinkellers. So fahren wir durch das riesige Kellerlabyrinth von Milestii Mici, eh es nach Balti in den Norden des Landes geht. Ab dort fahren wir bis an die Grenze zur Ukraine nach Soroca mit seiner Festung und dem Kerzendenkmal. Abenteuerlich gestaltet sich die Tour zum Kloster Rudi. Zum Abschluss der Rundfahrt gönnen wir uns ein paar ruhigere Tage bei Butuceni. Durch die herrliche Landschaft an der Raut führen uns kurze Wanderungen zu einem Felsenkloster sowie zu Einsiedlerhöhlen hoch über dem Fluss.

Transnistrien - de-facto Staat zwischen Moldau und Ukraine
Transnistrien könnte man glatt mit einem Freilichtmuseum des Kommunismus verwechseln. Fast zwei Tage sind wir in dem de-facto Staat zwischen dem Dnister und der Ukraine unterwegs. Bekannt ist der Landstrich praktisch nur durch den andauernden Konflikt zwischen der Republik Moldau und der Russland nahestehenden Minderheit im Osten des Landes. Ansonsten kennt kaum einer das Land, das seit Langem von seiner Unabhängigkeit träumt. Ansonsten muss man bis in die Zeit von Baron von Münchhausen zurückgehen, um ein bekanntes Ereignis zu finden. Bei der Festung Bendery soll der tollkühne Baron zu seinem Ritt auf der Kanonenkugel gestartet sein. Heute begegnen uns allerorts Sowjet-Denkmäler, die selbst kleinste Errungenschaften zum Himmel hoch preisen. Als Kontrast dazu besuchen wir das idyllische Kloster Noul Neamt, bevor wir die kleine Hauptstadt näher kennenlernen.

Slowenien – Rundfahrt mit Julischen Alpen
Slowenien wird von vielen Reisenden als Transitstrecke nach Kroation genutzt. Dabei hat das kleine Land zwischen Österreich und der Adria selbst einiges zu bieten. Im ersten Teil unseres Roadtrips genießen wir zunächst die Berge, Seen und Schluchten in den Julischen Alpen. Sich unbedingt gönnen sollte man sich hier zwei Wanderungen durch die Vintgar Klamm und durch die Mostnica Schlucht sowie auch eine Runde um den Bleder See. Bei der Weiterfahrt ans Meer lernen wir die Ljubljana als eine der angenehmsten Hauptstädte Europas kennen. An der slowenischen Adriaküste angekommen lassen wir das Auto für ein paar Tage einfach mal stehen. Ab dem malerischen Küstenort Piran wandern wir nach Izola sowie nach Portoroz, dem einzigen Badeort Sloweniens an der Adriaküste.