• Deutsch
  • English
Anzeige

Schottland

Autorundreise zu den Shetlandinseln und Orkney

Kirkwall-Hotel auf Orkney

Windig. Das ist das erste, was mir zu unserer Reise nach Schottland einfällt. Das zweite ist: sehr windig. Denn würde Schottland allein daran gemessen, wie viel Luft einem um die Nase fliegt, dann wäre das Sprichwort mit dem Geiz sicher nie entstanden. Tatsächlich waren wir froh, dass wir trotz unserer gewählten Reisezeit im Mai leichte, aber windabweisende Winterjacken und warme Klamotten für drunter mitgenommen hatten. Damit waren wir bestens für unsere anderthalb Wochen auf Schottland, vor allem aber den schottischen Inselgruppen in der Nordsee gerüstet.

Bei unserem ersten Ziel, dem Glamis Castle, war es zwar noch fast frühlingshaft warm. Nach einer Nacht bei Aberdeen ging es aber mit der Fähre rüber zu den Shetlandinseln. Dort erlebten wir einen regelrechten Wettermix aus Sturm, Niesel- und Platzregen, aber auch einigen längeren sonnigen Abschnitten. Zu den Höhepunkten auf der rauen Inselgruppe zählten ganz klar die Papageitaucher, von denen wir zahlreiche am Sumburgh-Head beobachtet haben. Doch auch unsere spontane Wanderung zu den Klippen von Hermaness auf Unst war unvergesslich schön.

Balmoral Castle in Schottland
Papageitaucher (Puffin) auf Shetland

Nach drei Nächten auf Shetland ging es mit der Fähre weiter nach Orkney. Obwohl die Inselgruppe schon recht nahe am schottischen Festland ist, gehörten die Jacken zu jedem Ausflug zwingend dazu. Nachdem auf Shetland die Natur im Vordergrund stand, sind es auf Orkney die rätselhaften Steinkreise und historischen Siedlungen - und dann doch wieder die Natur, welche die Insel zu einem Erlebnis machen. Nach zwei Nächten in Kirkwall sind wir mit der Nachtfähre wieder zurück zum Hafen nach Aberdeen. Auf der Fahrt nach Edinburgh haben wir eine Sonne-und-Regen-Wanderung bei Glen Muick unternommen und das Schloss Balmoral Castle besucht. Zum krönenden Abschluss der Reise sind wir in Edinburgh auf den Spuren berühmter Schriftsteller gewandelt, um mit Joanne K. Rowling nur eine zu nennen.

Anzeige