Reiseländer | Wandern, Abenteuer und Rundreisen auf 5 Kontinenten

Unsere schönsten Reiseerlebnisse

Bei mittlerweile mehr als 60 bereisten Ländern ist König, wer den Überblick behält. Denn auch wenn auf den Sozialen Plattformen das Chaos gewollt ist, so finden wir es doch ganz nett, gezielt suchen - und später wiederfinden - zu können. Mit anderen Worten stellen wir hier kurz ein paar Besonderheiten der von uns bislang bereisten Reiseländer und Regionen vor. Mit dem nächsten Klick geht es dann schon los.

Afrika

So nah und doch so fern. Das trifft am besten auf Afrika zu. Viele Ziele sind auf dem Schwarzen Kontinent in zwei bis vier Stunden mit dem Flieger gut zu erreichen. Mit Ausnahme einiger Badeorte aber steckt der Tourismus in vielen Ländern noch in den Kinderschuhen. Unruhen, eine schlechte Infrastruktur, vor allem aber die eigene Angst vor dem Unbekannten schreckt ab.

Sowie wir all dies beiseite schieben, aber finden wir gerade hier ein Füllhorn an einzigartigen Erlebnissen. Die ferneren Ziele wie Namibia und Südafrika bieten dabei einen weiteren Vorteil: Obowohl es sich um Fernreisen handelt, gibt es kaum Zeitverschiebung. Wir können uns also frei vom Jetlag sogleich ins Abenteuer stürzen.

Nord- und Südamerika

Amerika und insbesondere die Vereinigten Staaten gelten als das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Erst war es die Gier nach Gold und Silber, dann nach Zucker, Baumwolle und Tabak, welches Hasardeure und Ausbeuter hierher lockte. Später war es die Not im eigenen Land, weshalb viele Europäer ihrer Heimat den Rücken kehrten und nach Amerika auswanderten. Sie alle haben ihre Spuren auf den beiden Kontinenten hinterlassen.

Die lateinamerikanischen Reiseländer sind vor allem durch die Spanier und Portugiesen geprägt. Im Norden fühlen wir uns hingegen an manch einem Ort fast schon zu Hause. Sich auf Deutsch zu unterhalten gelingt öfter als gedacht. Zwischen den beiden Kontinenten finden wir ein in vielerlei Hinsicht bemerkenswertes Land. Das kleine Costa Rica leistet sich anstelle einer Armee ein funktionierendes Bildungswesen. Schwerpunkte des Unterrichts bilden der Umweltschutz und der Erhalt der Artenvielfalt. Als eine Folge zählen die Ticos und Ticas heute zu den glücklichsten Menschen der Welt.

Karibische Inseln

Ein oft azurblauer Himmel, ganzjährig warme Luft- und Wassertemperaturen und kilometerlange Strände machen die Karibik zu einem Urlaubsparadies. Vielerorts finden wir noch Zeugnisse aus der Kolonialzeit. Sind es zur Küste hin eher alte Festungen und ausrangierte Kanonen, so finden wir in den Altstädten verspielte und farbenfrohe Architektur. Nicht zuletzt ist es die leichte kreolische Küche, die uns mit leckeren Fisch- und Reisegerichten verwöhnt.

Besonders deutlich hebt sich Kuba von den anderen Reiseländer ab. Die wirtschaftliche Isolierung führte dazu, dass die aufgemotzten Oldtimer aus den 1950er Jahren bis heute liebevoll gepflegt werden. Ganz anders verhält es sich im Süden, wo sich Trinidad & Tobago dank sprudelnder Bodenschätze einen spendablen Sozialstaat leisten. Dazwischen finden wir etliche Inselstaaten sowie auch einige Inseln, die bis heute mit der Europäischen Union verbunden sind. So verdanken wir Martinique, dass wir während eines Segeltörns auch französische Spezialitäten genießen können.

Asien

Wer in einer Karte alle durch ihn bereisten Länder anstreicht, braucht in Asien nur zwei Länder. Dann schon ist der größte Teil der Karte ausgefüllt. Tatsächlich bilden Russland und China zwei spannende Reiseländer - wenn es denn möglich ist, dort einen unbeschwerten Urlaub zu verbringen. Zugleich wäre es ein Jammer, sich allein auf die beiden Riesen Asiens zu beschränken. Denn gerade die kleineren Länder in Südostasien bestechen mit ihrer Vielfalt und teils Jahrtausende alte Kultur.

Während sich Thailand als demokratische Monarchie übt, ist Laos sozialistisch geprägt und wird Myanmar durch das Militär mit eiserner Faust regiert. Gleich nebenan besinnen sich die Menschen in Kambodscha auf ihr kulturelles Erbe mit den Tempeln von Angkor, locken aber auch mit weiten Küsten und weitgehend unverbauten Stränden. Weit im Osten haben wir schließlich mit Südkorea ein Reiseziel gefunden, das mit seiner modernen Infrastruktur, einem wahren Füllhorn an Tempeln, spannenden Städten sowie auch Nationalparks der Herz eines jeden Entdeckers höher schlagen lässt.

Europa

Immer wieder werden wir gefragt, wo wir am liebsten Wohnen würden, wenn wir uns dieses frei aussuchen können. Die Antwort ist einfach: in Europa. Ganz gleich, ob man gerne wandert, sich in das kulturelle Leben stürzt oder sich für Geschichte interessiert. Kein anderer Kontinent hat auf so engem Raum so viel zu bieten wie Good Old Europe. Die Alpen, die deutschen und französischen Mittelgebirge sowie auch die britischen Highlands sind mit Wanderwegen bestens erschlossen. Neben den Landeshauptstädten laden viele weitere Städte zum Flanieren und das Sein genießen ein. Vor allem aber ist das Reisen innerhalb des Schengen-Raums in aller Regel kinderleicht. Alles zusammen bietet ideale Voraussetzungen für Roadtrips. So haben wir neben Siebenbürgen und den Midi Pyrenäen, neben Irland und Schottland eine ganze Reihe weiterer Reiseländer kennen und lieben gelernt.

Indischer Ozean

Palmengesäumte Strände, türkis-blaues Wasser und ein Sommer, der scheinbar nie vorübergeht. Auf den Inseln im Indischen Ozean fühlen wir uns wie in der Raffaello-Werbung von Ferrero. Diese wurde zwar auf Anguilla im Norden der Kleinen Antillen gedreht. Koralleninseln - insbesondere auf den Malediven - finden wir jedoch auch zuhauf. Spannender jedoch finden wir die größeren Inseln. So waren wir auf Sri Lanka über die vielen Elefanten, aber auch Wasserbüffel und Krokodile überrascht. Selbst ein Leopard ist uns vor die Kamera stolziert. Weiter im Süden ist es einfach nur schön, auf den Seychellen von einer Insel zur nächsten zu hüpfen, an den weiten Stränden zu spazieren, aber auch in die Unterwasserwelt mit ihren vielen bunten Fischen einzutauchen. La Réunion schließlich begeistert mit seinen Vulkanen und drei, von hohen Wänden einer stehengebliebenen Caldeira getrennten Tälern. Hier empfehlen wir, die französische Insel mit einem Badeurlaub auf dem benachbarten Mauritius oder eben den Seychellen zu verbinden.