Auf dem Ratschinger Talweg zum Jaufensteg

Leichte Wanderung zum Jaufensteg

hübsche Kuh auf dem Ratschingser Talweg

Durch unsere frühe Ankunft in Ratschings bleibt genug Zeit für eine erste leichte Wanderung. Praktisch ist, dass der Ratschinger Talweg (auch Ratschingser Talweg genannt) direkt an unserem Hotel in Ratschings vorbeiführt. So können wir das Auto für den Rest des Tages stehen lassen und uns sogleich auf den Weg machen.

Dieser führt uns auf den ersten Metern an einer Kuhweide vorbei zum benachbarten Garni Bergland und ab dort parallel zur Durchgangsstraße von Ratschings. Sowie wir das Ferienhaus Daniel passiert haben und die Straße nach rechts abknickt, treffen wir erstmals auf den hier noch munter talwärts plätschernden Ratschingserbach.

leichter Wanderweg Ratschings
erst einmal Schuhe sortieren
schöner Wanderweg am Bach entlang bei Ratschings

Wir folgen dem Bachlauf. Trotz der Kennzeichnung als Bergweg ist der hier breite Wanderweg sehr leicht zu gehen. Damit eignet sich dieser Abschnitt des Ratschinger Talwegs bestens, um die Muskeln und Gelenke nach dem langen Sitzen im Auto wieder etwas zu lockern. So wie auch der letzte unserer kleinen Gruppe es geschafft hat, seine Schuhe richtig zu schnüren, steht einem schönen Wandererlebnis nichts mehr im Wege.

Im weiteren Verlauf führt uns der Talweg nochmals bis nahe an die Straße heran, um dann zwischen dem Wald und einer weiteren Weide direkt auf den Jaufensteg zuzusteuern. Nach knapp zweieinhalb Kilometern bietet sich uns beim Gasthof Jaufensteg die erste Möglichkeit zur Einkehr. Die Geschichte der Bergwirtschaft reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück, als die vor uns liegende Gilfenklamm noch als Kaiser-Franz-Josef-Klamm bekannt war.

Südtiroler Haus am Ratschinger Talweg
Der Ratschingser Bach Gilfen

Umkehr oder Verlängerung des Ratschinger Talwegs beim Jaufensteg

Der Weiler Jaufensteg ist zugleich der Talbeginn von Ratschings. Wer es bei einem kurzen sich die Beine vertreten belassen will, hat hier den Umkehrpunkt der Wanderung erreicht. Tatsächlich aber führt der Talweg durch die Gilfenklamm hinunter bis nach Stange, wo das Ratschinger und das Ridnauntal zusammentreffen. Ebenso ist es möglich, den Talweg in die entgegengesetzte Richtung an Bichl vorbei ins obere Ratschinger Tal zu folgen. Der Weg führt in dem Fall über Flading bis zum Talschluss auf 1490 Meter. Ab Stange wären in dem Fall jedoch gut 550 Höhenmeter zu leisten.

Weitere Wanderungen bei Ratschings

Wanderweg durch die Gilfenklamm

Gilfenklamm und Burgruine Reifenegg

Der Abstieg durch die Gilfenklamm verwöhnt Wanderer mit herrlichen Eindrücken von der Felsenge und dem wild talwärts rauschende Gebirgsbach. Da sich der Einstzieg direkt beim Jaufensteg befindet, eignet sie sich wunderbar als Ergänzung zum Spaziergang auf dem Talweg. Zurück geht es anschließend über die Burgruine Reifenegg.
Gehzeit 1.30 Stunden, 4,8 km, 255 Höhenmeter bei Schwierigkeit T2

Wanderung um den Saxnerkamm

Wanderung um den Saxner Kamm

Folgen wir dem Ratschinger Talweg flussaufwärts, so kommen wir bei Buchl (Colle) zur Talstation der Seilbahn Ratschings-Jaufen. Während der Sommersaison bis etwa Ende September erschließt die Bahn und ein herrliches Wandergebiet. Die Runde um den Saxner Kamm zählt durch den Aufstieg über das Schlotterjoch und Glaitner Hochjoch zu den konditionell herauffordernden Touren. Die Wanderung begeistert dafür aber mit wechselnden Blickrichtungen und einer Fülle ganz unterschiedlicher Eindrücke.
Gehzeit 6 Stunden, 14,2 km, 750 Höhenmeter bei Schwierigkeit T2-3

VG Wort