Anzeige

Das malerische Belcastel

Lebendes Museumsdorf direkt am Fluss

pittoreske Bogenbrücke im Museumsdorf Belcastel
im Museumsdorf Belcastel

Über das blöde Burghotel bei Rodez haben wir uns genug geärgert. Es wird Zeit, sich wieder den schönen Seiten in den Midi-Pyrénées zu widmen. Und dafür ist das malerische Belcastel bestens geeignet. Das 200-Seelendorf befindet sich 25 Kilometer von Rodez entfernt und ist von ruhiger und herrlich grüner Natur umgeben.

Genau das brauchen wir jetzt. Da wir bereits am frühen Vormittag ankommen, treffen wir auch kaum auf andere Touristen, sodass wir den Ort fast für uns alleine haben.

Grabplatz des Alzias im Gotteshaus von Belcastel
auf der Bogenbrücke von Belcastel
im Museumsdorf Belcastel

Kopfsteingepflasterte Gassen, winzige Steinhäuschen und eine dominierende Burg im Hintergrund lassen ein Gefühl von Mittelalter aufkommen. Die Burg stammt aus dem Jahr 1000. Im 15. Jahrhundert jedoch kam Alzias de Saunhac, der Herr von Belcastel, auf die glorreiche Idee, das Schloss zu vergrößern. Seinen Plänen stand die Kirche im Weg. Was sollte er tun? Die Kirche abzureißen, wäre ein Frevel, der für Unmut unter seinen Gefolgsleuten gesorgt hätte.

Als Lösung ließ Alzias das Gebäude Stein für Stein auseinander nehmen, um es hinunter ins Tal zu bringen und auf der anderen Uferseite des Aveyron wieder auferstehen zu lassen. Zudem ließ er die pittoreske Bogenbrücke dorthin bauen. Als Dank erhielt er einen Grabplatz in dem Gotteshaus, welches wir auch heute noch besuchen können.

im Museumsdorf Belcastel
im Museumsdorf Belcastel

Belcastel ist als eines der schönsten Dörfer Frankreichs klassifiziert. Aber wen wundert es? Bis in die 1980er Jahre war das Dorf noch ein Sammelsurium an verfallenen Ruinen. Doch bereits ab 1975 plante der Architekt Fernand Pouillon den Wiederaufbau des Dorfes.

1983 wurde mit der 15-jährigen Arbeit begonnen. Künstler, Sänger und andere französische Berühmtheiten sorgten mit ihren Spenden schließlich dafür, dass der alte Ortskern wieder fast originalgetreu aufgebaut werden konnte.

im Museumsdorf Belcastel
im Museumsdorf Belcastel

Heute ist Belcastel ein lebendes Museumsdorf mit einem kleinen Hotel und einem idyllisch gelegenen Campingplatz direkt am Fluss. Die Kulisse, welche das Dorf von den Auwiesen her bietet, ist genau so, wie wir uns ein mittelalterliches Dorf in den Midi-Pyrénées vorstellen. Richtig schön und damit auf jeden Fall einen Ausflug wert!

Ausflug nach Belcastel und Estaing | Midi-Pyrénées

Eindrücke des malerischen Felsendorfs Belcastel im Tal des Aveyron. Eindrücke von der Bogenbrücke, den liebevoll restaurierten Häusern und der Burg. Aufnahme der Lot-Brücke in Estaing.
VG Wort