Wanderung zur Anse Georgette

Die tropische Vegetation und blühenden Sträucher

Nach ein paar Stunden am Strand der Anse Lazio stellen wir fest: die Aussicht ist immer noch traumhaft, das Wasser türkis und immer noch angenehm warm. Andererseits bekommen wir aber allmählich das Gefühl, dass sich das Bild vor uns ruhig mal wieder ändern könnte.

Just in dem Moment kommen die beiden Schweizer auf uns zu, die wir am ersten Urlaubstag im Nationalpark Vallée de Mai getroffen hatten. Auch sie wollen mehr als die Anse Lazio sehen. So also brechen wir gemeinsam auf, um in die nächste Bucht, die Anse Georgette, zu spazieren.

Aufstieg nach der Anse Lazio
Pfad zwischen der Anse Lazio und der Anse Gorgette
blühender Strauch am Wegrand

Wanderung über einen Trampfelpfad oberhalb der Küste

Am westlichen Ende der Anse Lazio entdecken wir einen Trampelpfad, der uns zunächst über ein kleines Bächlein führt und danach ein gutes Stück ansteigt. Aus dem Spaziergang wird eine Wanderung. Da wir in der Sonne laufen, kommen wir bald ins Schwitzen. Die tropische Vegetation und das gute Gefühl, sich ein wenig zu bewegen, aber lohnen die Anstrengung. Zumal wir mehrere kurze Pausen einlegen. Sei es, um entgegen kommende Urlauber nach dem Weg zu fragen oder selbst zu rätseln, wo es weitergeht.

Im Prinzip geht es zwar einfach oberhalb der Küste zur Anse Georgette, ab und zu lassen sich kleine Trampelsackgassen aber kaum vom richtigen Trampelpfad unterscheiden. So sind Annette und ich froh, dass unsere Begleiter Französisch können, um einen Seychellois, an dessen Grundstück wir nach einer Viertelstunde vorbeikommen, nach den Weg zu fragen und sich auch nicht scheuen, ihn dafür zu suchen. Denn nur wenige Meter nach dem mit blühenden Sträuchern bepflanzten Garten ist die Abzweigung (nach rechts) von der Zufahrtsstraße des Grundstücks leicht zu übersehen.

endlich ist der Hügel erklommen
Aussicht über den Indischen Ozean

Von der Abzweigung geht es die erste Anhöhe wieder hinunter und, nachdem sich der Pfad erst durch Sträucher hindurchschlängelt, in einen kleinen Wald hinein. Oder besser: in einen stickigen, feuchten Wald hinein, der uns erst bergab, dann wieder bergauf den Schweiß aus den Poren treibt. Bis wir auf eine baumlose Kuppe kommen, auf der die Sonne brütet.

Es ist die tolle Aussicht über die Küste, der Anse Lazio hinter und der Anse Georgette vor uns, welche uns die Anstrengung versüßt. Und doch sind wir froh, als wir endlich auf die Westseite von Praslin hinab schauen können und den Golfplatz vom Luxushotel Constance Lemuria Resort erblicken. Von dieser Anhöhe ist der Weg zur Anse Georgette kaum mehr zu verfehlen.

nahezu menschenleerer Strand der Anse Georgette
Baden im Meer - Anse Georgette

Am nahezu menschenleeren Strand der Anse Georgette

Nach einem steilen und kniffligen Abstieg zum Golfplatz und einem kleinen Stück über die Straße der Golf Caddys erreichen wir eine Stunde und zehn Minuten nach unserem Aufbruch an der Anse Lazio den nahezu menschenleeren Strand der Anse Georgette. Es ist der zweite Traumstrand, den wir auf Praslin kennen lernen.

Mit Blick auf Île Aride genießen wir auch hier eine zeitlang die schöne Aussicht, spüren den nun heißen Sand unter den Füßen und gönnen uns ein Bad in dem immer noch herrlichen Wasser. Bis es dann irgendwann Zeit wird, zurückzukehren und uns erneut über die zwei Hügel zwischen der Anse Lazio und der Anse Georgette zu quälen, bevor wir im Restaurant Bonbon Plume etwas zu Trinken bestellen.

Traumstrand Anse Georgette

Karte zur Wanderung an die Anse Georgette

Höhenprofil

Steigungsprofil

VG Wort