Flamingos bei Khawr Ad Dahariz

die Lagunen bei Salalah

Flamingos bei der Lagune Khawr Ad Dahariz bei Salalah
Flamingos bei der Lagune Khawr Ad Dahariz

Zum Abschluss unserer Salalah-Tour besuchen wir die Lagune des Khawr Ad Dahariz. Bei Salalah gibt es einige Lagunen, die sich im Südwassergehalt unterscheiden. Auch beim Hilton Hotel befindet sich eine, welche jedoch fast ausgetrocknet ist. Natürlich verdanken diese Lagunen ihr Wasser dem Monsun.

Sie werden hauptsächlich von den dann anschwellenden Flüssen gespeist. Danach sorgen unterirdische Gewässer für eine konstante Wasserzufuhr. Der Salzgehalt variiert dabei je nach Niederschlagsmenge und den Windverhältnissen. Bei Sturm schwappen die Wellen vom Meer über die Sandbänke hinweg und bringen so Salzwasser in die Lagune.

Flamingos bei der Lagune von Salalah
Flamingo auf Futtersuche

Einige Lagunen sind zum Schutz der Brutvögel eingezäunt. Andere wiederum sind offen zugänglich. So können wir die Lagune des Khawr Ad Dahariz über eine festgefahrene Sandpiste sogar mit dem Auto anfahren. Es soll hier Flamingos geben. Es stehen bereits zwei andere Fahrzeuge dort. Wir parken dazwischen und entdecken bereits die ersten dieser rosafarbenen Vögel. Die meisten von ihnen stehen auf einem Bein und haben den Kopf tief unter die Flügel gesteckt.

Nur einer ist wach und durchseiht das Wasser nach irgendwelchen Krebsen, Schnecken und Insektenlarven. Auch Muscheln und Pflanzensamen, darunter auch Reis, stehen auf ihrem Speiseplan. Für uns ist dies ein gelungener Abschluss für die Mietwagenzeit bei Salalah. Denn mit diesen schönen Eindrücken bringen wir das Auto zurück an den Flughafen und widmen unsere Restreisezeit nun wieder dem Relaxen und Tanzen.

Müde Flamingos bei der Lagune Khawr Ad Dahariz bei Salalah
Blick über die Lagune Khawr Ad Dahariz bei Salalah

Charakter und Bedeutung der Khawr Ad Dahariz

Artenvielfalt und Überwinterungsgäste

Bei der Khawr Ad Dahariz handelt es sich um eine rund zwei Kilometer lange dünne Küstenlagune, die sich im Landesinneren erweitert. Gespeist wird sie durch das Wadi Sahnut, wobei der Süßwasserzufluss generell hoch ist, über das Jahr aber stark schwankt. Eine Schotterstraße überquert die Sandbank, welche die Lagune vom Indischen Ozean trennt. Die Wasseroberfläche selbst ist zum Teil offen, die Ränder meist felsig und mit dichten Schilfrohr, Binsen und Seggen gesäumt, aber auch mit einigen offenen, sandigen, grasbewachsenen Ufern.

Auf der Ostseite werden Sardinen getrocknet. Die Vegetation am Ufer lockt oft Kamele aus der Umgebung an. Obwohl wir bei unserem Besuch nur wenige Vögel antreffen, ist die Lagune ein bedeutendes Überwinterungsgebiet für Wasservögel. Zu den bekanntesten der bislang knapp 200 nachgewiesenen Arten zählen der Kuhreiher, der Graureiher, die Rohrweihe und die Lachmöve. Ebenfalls schon gesichtet wurden der Schelladler, der Sibirische Goldregenpfeifer und der Sanderling, ein kleiner, aber auffallender Strandläufer.

Weitere Information zur Artenvielfalt und dem Zustand der Lagune gibt die Seite BirdLife.

Video Flamingos in der Lagune Khawr Ad Dahariz

Eindrücke von Khawr Ad Dahariz, den Lagunen von Salalah. Aufnahmen mehrerer Flamingos, die im seichten Wasser nach Nahrung suchen oder auf einem Bein stehend dösen.
VG Wort