Anzeige

Al Baleed bei Salalah

Ausgrabungsstätte und Weihrauchlandmuseum im Oman

der hochmoderne Museumskomplex von Al Baleed
der hochmoderne Museumskomplex von Al Baleed

Am dritten Tag ist Schluss mit Faulenzen. Als erstes Ausflugsziel unserer Oman-Reise wollen wir die Ausgrabungsstätte Al Baleed mit dem antiken Weihrauchhafen sowie dem Weihrauchlandmuseum besuchen. Laut unserem Reiseführer öffnet die UNESCO-Weltkulturstätte um 9 Uhr. In Anschluss ans Frühstück wollen wir uns also ein Taxi organisieren.

Wir überlegen kurz, eines an der Straße anzuhalten, wenden uns dann aber doch an die Rezeption. Diesmal haben wir Glück. Denn nach der Frage, wo wir hinwollen, wird uns erklärt, dass sich unser Reiseführer getäuscht hat. Samstags öffnet Al Baleed erst um drei Uhr nachmittags.

Palme bei der Ausgrabungsstätte Al Baleed im Oman
die Lagune Khor Al Baleed bei der Ausgrabungsstätte
in der Ausgrabungsstätte Al Baleed im Oman

Na toll! Wir tauschen Ausflugsklamotten gegen Bademoden und begeben uns wieder unter unseren Sonnenschirm im Garten. Mit der Zeit werde ich unruhig. Und das ungeachtet der Stille, die auf einmal um uns herum herrscht. Warum ist es so ruhig hier? Oh, ja, die Raben, die beim Frühstück und Mittagessen nach Leckereien Ausschau halten

und anschließend quakend in den Palmen sitzen, sind ausgeflogen. Ich mache Lars Vorwürfe: »Sogar die Raben unternehmen etwas. Nur wir nicht!« Mein armer Mann ist froh, dass es bald Mittag ist und wir endlich aufbrechen können.

Fischerboot bei der Ausgrabungsstätte Al Baleed im Oman
Anne beim Fischerboot bei der Ausgrabungsstätte Al Baleed im Oman

Für 7 Rial, also gut 15 EUR, bringt uns ein Taxi zum Museumseingang. Der Fahrer meint, eine Stunde würde genügen. Das wäre dann Al Baleed im Schnelldurchgang. Er soll uns jedoch erst in zwei Stunden wieder abholen. Verglichen mit der Taxifahrt sind die 2 Rial Eintritt,

die als Parkgebühr für das Taxi deklariert werden, ein Schnäppchen. Jetzt müssen wir nur noch darauf warten, dass sich die Türen öffnen. Es wird bis auf die letzte Minute gewartet, hier arbeiten die Omanis offenbar sehr exakt. Aber auch zuverlässig. Punkt 15 Uhr dürfen wir eintreten.

mit dem Club-Car durch die Ausgrabungsstätte Al Baleed
in der Ausgrabungsstätte Al Baleed im Oman

Geschichte des Weihrauchlandes in der History Hall

Der hochmoderne Museumskomplex von Al Baleed, auch Al Balid genannt, zählt zu den besten des Oman. Das »Museum des Weihrauchlands« teilt sich in zwei getrennte Bereiche. In der History Hall werden die geografischen Besonderheiten des Wüstenstaates veranschaulicht. Hierzu zählen zum Beispiel die Rätsel um die Trilithen,

welche wir bei einem späteren Ausflug in natura sehen werden. Zudem sind hier einige archäologische Funde aus Al Baleed, Samharam und Ubar ausgestellt. Es gibt Chinesisches Porzellan, Pfeilspitzen, Inschriften und Skulpturen – also alles, mit dem sich ein Museum einigermaßen sinnvoll füllen lässt.

Lars bei der »Moschee der Tausend Säulen« in der Ausgrabungsstätte Al Baleed
bei der Ausgrabungsstätte Al Baleed bei Salalah im Oman

omanische Seefahrt in der Maritim Hall

Beeindruckender finden wir jedoch die Maritim Hall. In dem weitläufigen Gebäude wird die glorreiche Vergangenheit der Seefahrernation dargestellt. Prunkstück der Sammlung ist eine originalgetreue Nachbildung des Hecks einer Baghla Dhau.

Dies waren die größten Segelschiffe, die auch mehrwöchige Trade-Winds-Reisen von und nach Ostafrika ermöglichten. Seekarten veranschaulichen, wie weit die omanischen Segelschiffe damals über die Meere fuhren. Die omanische Seefahrt war eine fähige Kunst für sich.

Restaurantbau entlang der Küste bei der Ausgrabungsstätte Al Baleed
Boote in der Lagune Khor Al Baleed im Oman
VG Wort
Anzeige