Anzeige

Freilichtmuseum Domaine Les Pailles

Traum eines Zuckerbarons

Zufahrt zur Domaine Les Pailles
Zuckerrohrmühle

Im Domaine Les Pailles ist der Traum eines Zuckerbarons Wirklichkeit geworden. Er kaufte sich 1980 ein bis dahin unberührtes Tal südlich von Port Louis, um sich sein Paradies zu schaffen und ein Stück alte Zeit in die Moderne hineinzubauen.

Umgeben von landschaftlich reizvollen Bergen hat er koloniale Gebäude und sogar eine alte Zuckermühle neu errichten lassen. Dazu wurden Spazierwege und ein Gewürzgarten angelegt, in dem zum Beispiel Thymian und Minze nach alter Methode ohne Einsatz von Gift oder Chemikalien angebaut werden.

Zuckerrohrmühle
Schmalspurbahn im Domaine Les Pailles

Für Fußfaule dreht übrigens eine Schmalspurbahn ihre Runden durch den Park des Freilichtmuseums. Da das Gelände insgesamt nicht allzu weitläufig ist, kann man darauf getrost verzichten. So ist es vom offiziellen Eingang (es gibt mindestens einen Nebeneingang beim Gewürzgarten) bis zur Zuckermühle und damit zur Hauptattraktion nur ein kurzer Spaziergang.

Palmenfrucht
Zuckermühle im Domaine Les Pailles
Zugtier in der Zuckerrohrpresse

Obwohl wir die einzigen Besucher sind, laufen die Angestellten sofort los, um einen Bullen zu der Mühle zu führen und dort einzuspannen. So, wie das sabbernde Vieh gemütlich seine Runden um das Mahlwerk dreht, wird das Zuckerrohr durch dasselbe gequetscht.

Sekunden später tropft der wertvolle Saft aus dem Zuckerrohr in eine Rinne und wird von dort in die Siedetöpfe geleitet. Ein paar Verarbeitungsschritte weiter ist der Zucker (oder auch Rum) so gut wie fertig. Darauf wollen wir aber nicht warten, sondern setzen unseren Spaziergang fort, kommen an zwei kleinen Beeten mit Zuckerrohr vorbei und kehren allmählich zum Parkplatz zurück.

Zuckermühle Domaine Les Pailles
Kräutergarten im Domaine Les Pailles

Ob man in Domaine Les Pailles tatsächlich einen kompletten Nachmittag verbringen kann, wie unser Reiseführer meint, können wir nicht bestätigen. Auch haben wir die Stallungen für die Pferde geschweige denn eine Kutsche bei unserem Besuch in der Nebensaison gesehen. Zwischen der Mühle und dem Parkplatz aber laden in hübschen,

kolonial anmutenden Pavillons zumindest mehrere Restaurants mit indischer, chinesischer, italienischer und französischer Küche zum Mittag ein. Da die Preise - wie eigentlich überall auf Mauritius - erschwinglich sind, nehmen wir das Angebot doch gerne an.

Video Domaine Les Pailles | Mauritius

Rundgang durch das Freilichtmuseum Domaine Les Pailles auf Mauritius mit Vorführung der Arbeit in einer historischen Zuckerrohrpresse.

Nachtrag: Leider wurde die Domaine Les Pailles im Jahr 2014 geschlossen. Zuletzt erreichte uns Anfang 2019 eine Nachricht, nach der sich das Gelände in einem völlig verwilderten Zustand befinde. Öffnungszeiten werden im Internet zwar noch genannt, die FB-Seite der Domaine ist aktuell aber ebenfalls offline. Sollte das Freilichtmuseum einen neuen Betreiber finden und zu neuem Leben erweckt werden, werden wir dies gerne in unserem Bericht aufnehmen. Bis dahin handelt es sich hier wohl um einen sogenannten Lost Place.

VG Wort
Anzeige