Starzlachklamm bei Burgberg

Wasserspiele am Grünten

Zwischen dem Grünten und dem Wertacher Hörnle entspringt die Burgberger Starzlach. Der nur elf Kilometer lange Bach wird von etlichen Rinnsalen gespeist. Im Unterlauf hat er die atemberaubend schöne Starzlachklamm aus dem Fels gewaschen, ein Paradies nicht nur für Wanderer. Und unser Tipp für heiße Sommertage.

Start beim Gasthof Alpenblick

Im Normalfall versuchen wir, den Ausgangspunkt einer Wanderung so zu legen, dass die größten Anstiege in der ersten Hälfte anstehen. Bei dieser Runde haben wir uns anders entschieden. Damit sparen wir uns den Höhepunkt für den zweiten Abschnitt auf. Wir starten also beim Parkplatz nahe dem (1) Gasthof Alpenblick und folgen dem rot markierten Weg durch den Wald zum (2) Parkplatz Winkel. Nach wenigen Metern auf der Zufahrt wechseln wir auf den Waldpfad.

Sowie wir eine Kuppe überquert haben, eröffnet uns die nächste Lichtung eine schöne Sicht auf Sonthofen. Im weiteren Abstieg ist Trittsicherheit von Vorteil. Denn auf der Alpwiese sind mehrere steile und leicht rutschige Stellen zu meistern. Wir können uns trösten. Die Wanderer, die den Pfad von der Talseite in Angriff nehmen, haben ein ungleich schwereres Los gezogen und die Aussicht im Rücken. Nachdem wir einen weiteren Waldstreifen durchquert haben, ist die Starzlach erreicht.

Zugang in die Starzlachklamm

Links ab führt uns der Weg flussaufwärts entlang an Kiesbänken und im Bachbett wachsenden Bäumen zu einer weithin sichtbaren Wasserrutsche. Direkt daneben befindet sich der (3) Eingang in die seit 1932 für Besucher zugängliche Starzlachklamm. Entstanden ist sie durch tektonische Bewegungen, die eine Felsspalte geschaffen haben.

Seit Jahrtausenden rauscht die Starzlach über die Felsabstürze in der Schlucht. Auf dem Weg nach oben kommen wir an Wasserfällen und kesselförmigen Wassermühlen vorbei. Diese wurden durch herabgefallene Steine geschliffen, die so in ein Loch gefallen waren, dass sie das Wasser jahrelang im Kreis bewegt hatte.

Nummulitenfelsklamm und die Krabbe Xanthopsis sonthofenensis

Vor Ort erfahren wir, dass wir uns in einer Nummulitenfelsklamm bewegen. Der Begriff leitet sich von »nummus«, der Münze, ab und steht für münzförmige Tierreste mit Kalkschalen. Diese sind bei der Auffaltung der Alpen vor 30 Millionen Jahren im schlammigen Meeresboden versunken. Bisher wurden Versteinerungen von 15 Nummuliten-Arten in der Starzlachklamm gefunden, darunter die seltene und nach der Stadt Sonthofen benannte Krabbe Xanthopsis sonthofenensis.

Wie um dem gerecht zu werden gilt die Starzlachklamm als das bedeutendste Naturdenkmal Sonthofens. Lassen wir unseren Blick von einer der Brücken oder vom (4) Aussichtspunkt über die Klamm schweifen, werden wir dem gerne zustimmen. An heißen Sommertagen ist die Klamm zudem ein erfrischendes Erlebnis. Doch auch nach einem kräftigen Regenschauer wird uns das dann wild talwärts rauschende Wasser begeistern. Nach den tollen Eindrücken erreichen wir schließlich das obere Ende der Starzlachklamm. Ab dort nutzen wir den Bergweg zurück über die (5) Alpe Topfen zu unserem Ausgangspunkt beim Gasthof Alpenblick.

Anfahrt und Charakter der Wanderung

Die Anfahrt erfolgt über die B 19 Kempten – Oberstdorf. Bei Sonthofen abfahren, weiter über die B 308 und St2007 nach Burgberg. Dort in die Grüntenstraße abbiegen und der Bergstraße bis zu den Parkplätzen beim Alpenblick folgen. Es ist keine Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich.

Wir können die Runde aber auch unterhalb der Klamm beginnen. Die Anfahrt erfolgt dann genauso über die B 19 Kempten – Oberstdorf bis  Sonthofen und nach Burgberg. In Burgberg fahren wir jedoch in den Ortsteil Winkel. Dort befinden sich die Parkplätze gleich links nach der Starzlachbrücke.

Nach dem steilen Abstieg an die Starzlach erfrischender Aufstieg durch die Klamm. Spektakulären Einblicke in die Felsen- und Wasserlandschaft.

AusgangspunktWanderparkplatz Alpe Weiherle (907 m)
KoordinatenN 47.53640, E 10.30740 (Parkplatz Alpenblick)
N 47.53104, E 10.30057 (Parkplatz Starzlachklamm)
Gehzeit1.30 Stunden
Distanz3,6 km
Anstiegeca. 250 HM
GradT2 (gut gesicherte Pfade entlang der Klamm)
EinkehrKiosk Starzlachklamm, Gasthof Alpenblick
gps-DatenWanderung Starzlachklamm gpx
kml-DatenWanderung Starzlachklamm kml

Wanderkarte Starzlachklamm

Höhenprofil

Steigungsprofil