Anzeige

Wildes Wasser beim Ostertobel

Ostertaler Tobelweg bei Gunzesried

Die Runde führt uns entlang des Ostertalbachs durch den wildromantischen Ostertobel. Auch wenn der Aufstieg über Treppen und kurze, felsige Passagen Trittsicherheit verlangt, gilt die Wanderung selbst für Kinder als gut machbar. Für Naturliebhaber ist sie ohnehin ein Leckerbissen.

Ostertobel | Wildes Wasser bei Gunzesried
Eingang zum Ostertaler Tobelweg

Gegen den Strom durch den Ostertaler Tobel

Auf der Wandertafel beim (A) Parkplatz Ostertal wird die Wanderung durch den Ostertaler Tobel als Halbtageswanderung mit Laufrichtung gegen den Uhrzeigersinn empfohlen. Gemessen an der Kürze der Runde dürfte man sich nur im Kriechgang vorwärts bewegen. Auch scheint es uns sicherer, den Abschnitt im Tobel bergauf anstatt bergab zu laufen.

Was bedeutet: vom hinteren, nördlichen Ende der Parkfläche folgen wir dem Fahrweg an der Otto-Schwegler-Hütte vorbei und über eine Anhöhe zur (1) Buhls Alpe. Die Bergwirtschaft ist für ihre reichhaltige Brotzeitkarte bekannt, bietet mittags und abends aber auch eine Auswahl warmer Gerichte.

Bei der Buhls Alpe von Gunzesried
Lars bei der Wanderung durch den Ostertobel

Nachdem wir uns kurz im Wald befinden, wird das Gefälle steiler und öffnet sich die Sicht über das Gunzesrieder Tal zum Bergzug mit den beiden Gipfeln des Stuiben. Hier geht unser Weg in den Birkachweg über, dem wir bis zum (2) Einstieg in den Ostertobel folgen.

In Sichtweite bietet die Gaststätte Kamin-Eck die bereits zweite Möglichkeit zur Einkehr. Auch zur Bushaltestelle und dem Großparkplatz von Gunzesried-Säge ist es nicht weit, womit wir hier einen alternativen Einstiegspunkt finden.

Der Ostertalbach bei Gunzesried
Der Ostertobel bei Gunzesried
Wanderung auf dem Ostertaler Tobelweg

Gumpen und Strudel im Ostertobel

Sowie wir den Eingang zum Tobelweg durchschritten haben, ändert sich der Charakter der Wanderung und geht es über einen Waldpfad an den Bach. Flussaufwärts führt uns der Pfad an einem geweiteten Bereich mit Kiesbänken vorbei. Dann verengt sich das Bachbett und passieren wir die ersten Gumpen und Strudel. Es folgt ein Abschnitt, der bei Nässe gerne versumpft und damit besondere Vorsicht erfordert, eh wir vor uns eine erste (3) Kaskade sehen. Es folgt die wildeste Passage der Schlucht. Hier rauscht und schäumt wildes Wasser talwärts, während uns der mit Geländern gesicherte Weg an eine unterwölbte Nagelfluhwand führt.

Schließlich öffnet sich die Sicht auf ein vom Wasser geschaffenes und von hohen Felsen umrahmtes Becken. Es lohnt sich, die Szene eine Weile auf sich wirken zu lassen. Oberhalb des (4) Ostertobels wird die Steigung wieder geringer und das Terrain einfacher. Auf diesem letzten Abschnitt passieren wie die (5) Brotzeithütte, wo nun auch Selbstversorger ein nettes Plätzchen finden. Hier trennen uns noch wenige Schritte vom (E) Parkplatz Ostertal, wo diese kurze, aber spektakuläre Wanderung endet.

Im Bachbett des Ostertalbachs bei Gunzesried
Wandersteg entlang der Felsen beim Ostertobel

Infos zur Wanderung durch den Ostertaler Tobel

Die Anfahrt erfolgt über die B 19 von Kempten nach Oberstdorf. Bei Bleichach Richtung Gunzesried abbiegen, weiter über die OA27 und dem Ostertalweg zum Abzweig Parkplatz Ostertal. Alternativ weiter geradeaus bis zum Wanderparkplatz in Gunzesried-Säge.
Anfahrt mit Bus & Bahn
Ab dem Bahnhof Sonthofen fährt die Buslinie 20 bis Gunzesried-Säge. Der Einstieg in die Wanderung erfolgt dann über den Birkachweg nahe der Gaststätte Kamin-Eck.

Der Aufstieg durch den Ostertobel erfolgt über teils felsige Pfade sowie Treppen und Brücken. Trittsicherheit ist erforderlich.

Ausgangspunkt Parkplatz Ostertal (1000 m)
Koordinaten N 47.5225, E 10.2317 (Parkplatz)
Gehzeit 1.15-1.3 Stunden
Distanz 2,9 km
Anstiege 80 HM
Grad T2 (teils felsige Pfade)
Einkehr Buhls Alpe, Gaststätte Kamin-Eck
gps-Daten Wanderung Ostertobel gpx
kml-Daten Wanderung Ostertobel kml

Wanderkarte zum Ostertobel

Höhenprofil

Steigungsprofil

VG Wort