Wandern bei Oberstdorf

Die schönsten Touren und Wanderungen im Oberallgäu

Oberstdorf zählt zu den bekanntesten Orten im Allgäu. Allein durch den Auftakt der Vierschanzentournee am jeweils 29. oder 30. Dezember des Jahres werden Livebilder von der Schattenbergschanze in alle Welt übertragen. Tatsächlich prägt die Skisprunganlage am Schattenberg mit der Groß-, der Normal- sowie drei kleineren Schanzen das Ortsbild. Zusammen mit dem Eisstadion und mehreren Skigebieten ist Oberstdorf einer der wichtigsten Wintersportorte im Allgäu. Daneben ist die Marktstadt aber auch ein bedeutender heilklimatischer Kur- und Kneipport sowie ein Mekka zum Bergsteigen und Wandern.

Neben den anspruchsvollen Touren am Nebelhorn und den weiteren Gipfeln der Daumengruppe finden wir leichte Bergwege am Fellhorn und zieht die Breitachklamm bei Tiefenstein Wanderer und Naturliebhaber gleichermaßen in ihren Bann. Ein Sorgenkind gibt es aber doch. Nachdem jahrelang zu wenig in die Instandhaltung und Modernisierung investiert wurde, musste die Oberstdorfer Therme im August 2018 geschlossen werden. Aktuell laufen die Planungen für die neue Therme Oberstdorf, deren Eröffnung im März 2023 vorgesehen ist.

Unsere Wanderungen bei Oberstdorf

Breitachklamm Wanderung

Die Breitachklamm bei Tiefenbach
Die Wanderung führt ab dem Eingang bei Tiefenbach durch die tosende Breitachklamm. Auf das Rauschen folgt dann die Ruhe, wenn wir den Engenkopf auf leicht zu wandernden Wegen umrunden.
Gehzeit 3.45 bis 4 Stunden, Distanz 10 km und Schwierigkeitsgrad T2

Fellhorn Wanderung

Über das Fellhorn zur Kanzelwand
Eine Rundwanderung durch die Zwei-Länder-Wanderregion des Allgäus und dem Kleinwalsertal. Auf den Wiesen am Fellhorn und Schlappold leuchten im Sommer zahlreiche Alpenblumen, wie das Narzissen-Windröschen. Mit etwas Glück können wir hier Murmeltiere beobachten.
Gehzeit 4.30 bis 5 Stunden, Distanz 10,5 km und Schwierigkeitsgrad T3

Nebelhorn Wanderung oberhalb Oberstdorf

Nebelhorn - Aussicht zu 400 Gipfeln
Früh aufstehen lohnt sich. Das gilt insbesondere für diese Tour auf das Nebelhorn. Wir starten bei der Bergstation Höfatsblick und wandern über den schroffen, aber mit Drahtseilen gut gesicherten Südgrat hoch auf den Gipfel. Mit einem traumhaften Panorama ist es eine der schönsten Wanderungen bei Oberstdorf im Allgäu.
Gehzeit 2 bis 2.30 Stunden, Distanz 3,3 km und Schwierigkeit T2-3

Wanderer am Christlessee

Durch das Trettachtal zum Christlessee
Der Christlessee ist der Wundersee des Allgäu. Es kann noch so kalt werden, der See friert nicht zu. Durch das wildromantische Trettachtal wandern wir von Oberstdorf bis zu dem wundersamen See. Im Tal reihen sich immer wieder die Berge auf. Auffallend dabei ist die markante Trettachspitze, das »Allgäuer Matterhorn«. Die Wanderung ist technisch anspruchslos und somit auch außerhalb der Wandersaison gut möglich.
Gehzeit 3 Stunden, Distanz 10 km und Schwierigkeitsgrad T1

Wanderung zum Hochrappenkopf

Über den Rappensee auf den Hochrappenkopf
Als krönender Abschluss zu den Wanderungen bei Oberstdorf bereitet uns der Hochrappenkopf gleich eine Zwei-Tages-Tour mit Übernachtung in der Rappenseehütte. Konditionell ist die Rundwanderung anspruchsvoll und erfordert immer wieder konzentrierte Trittsicherheit. Doch das Panorama mit Blick auf den Widderstein und die traumhafte Lage der DAV-Hütte am See verzaubert jeden Wanderer.
Gehzeit 10-11 Stunden, Distanz 22,5 km und Schwierigkeit T3

Übernachten bei Oberstdorf

Iglu Lodge Nebelhorn

Iglu Lodge auf dem Nebelhorn
Eine besondere Art der Übernachtung bietet die IgluLodge auf dem Nebelhorn. Auf fast 2000 m Höhe schlafen wir in eisiger Kälte in einem Iglu. Dazu kommt eine schöner Sonnenuntergang beim nahen Zeigersattel und ein Käsefondue, bei dem das Tauwasser von der Decke tropft.

VG Wort