Anzeige

Wanderung auf den Grossen Mythen 1/7

Blick vom Eseltritt zum Mythen
einsames Haus nahe der Bushaltestelle Eseltritt

Die Wanderung auf den Grossen Mythen wollten wir eigentlich in Schwyz starten. Da wir im Ort keine Parkplätze gefunden haben, auf denen die für die Wanderung benötigte Parkzeit erlaubt ist,

und auf dem Parkplatz beim (stillgelegten) Sessellift in der Rickenbacher Straße Schilder stehen, die mit hohen Strafen drohen, sind wir jedoch ein ganzes Stück weit den Berg hinauf gefahren.

Parkplatz vom Hotel Passhöhe beim Ibergeregg
Wanderweg vom Ibergeregg zum Holzegg

An Tagen mit Hochnebel ist dies eh zu empfehlen. Denn während Schwyz und die umliegenden Seen unter einer dichten Wolkendecke liegen, erwartet uns weiter oben strahlender Sonnenschein. Auch kommen wir an mehreren kleinen Wanderparkplätzen vorbei wie bei der Postbushaltestelle »Eseltritt«. Von dort sind es etwa 100 Meter bis zum nächsten Wegweiser. Wer will, kann von hier um den nächsten Berg herum zum Ibergeregg wandern.

Das hätten wir wohl auch gemacht. Wenn uns da nicht zwei Männer begegnet wären, die uns erklärt hätten, dass dies ein gewaltiger Umweg ist. Also kehren wir um und fahren noch ein kleines Stück weiter zum Hotel Passhöhe, von wo die meisten Wanderer zum Grossen Mythen starten.

Nebeldecke über dem Vierwaldstättersee und Schwyz
Wanderung zum Grossen Mythen
VG Wort
Anzeige