• Deutsch
  • English
Anzeige

Bootsfahrt von Brunnen nach Vitznau

Mit dem Raddampfer über den Vierwaldstättersee

Seilbahn Urmiberg-Brunnen

Das Problem vieler Streckenwanderungen ist das Zurückkommen zum Ausgangspunkt. Will man nicht denselben Weg noch einmal bewältigen, bleibt oft nur der Umstieg auf Busse und Bahnen. Ein weitaus schönere Möglichkeit bieten die Schiffsverbindungen auf dem Vierwaldstättersee.
Sie verbinden die wichtigsten Ferienorte sowie Seil- und Zahnradbahnen rund um den See. So nutzen auch wir gerne das Angebot und bekommen dadurch am Ende unserer ersten Tour nochmals in den Genuss eines wahren Highlights.

Schiffsanlegestelle Brunnen
Treib-Seelisberg

Zunächst aber müssen wir ein gutes Stück weit von der Talstation der Seilbahn Urmiberg-Brunnen laufen, bis wir überhaupt an den Hafen kommen. Leider biegen wir außerdem zu früh ab, sodass wir zuerst beim Yachthafen der kleineren,

privaten Boote landen, ehe wir entlang des Seeufers zur Anlegestelle der großen Ausflugsschiffe kommen und unsere Verbindung mit dem Wilhelm-Tell-Express (Raddampfer Stadt Luzern) gerade noch so erwischen.

Raddampfer Gallia
Beckenried

Wer erste Klasse gebucht hat, kann sich auf dem Schiff, dem feineren der beiden Salons und auf dem Oberdeck, frei bewegen. Aber schon wieder hoch-, um nachher wieder runterzusteigen? Nee, da bleiben wir doch lieber gleich auf dem unteren Deck und suchen uns ein schönes Plätzchen im vorderen Bereich bei der Schiffsglocke.

Bevor der Raddampfer nach Vitznau fährt, setzt er erstmal auf das gegenüberliegende Ufer über. Der erste Halt ist bei Treib-Seelisberg, wo wir staunen, wie flink das mit dem Anlegen, Aus- und Einsteigen geht. Kaum zwei Minuten dauert es, bis die »Stadt Luzern« wieder auf den See hinaus sticht. Von der sprichwörtlichen Gemütlichkeit kann hier keine Rede sein; und doch läuft alles geordnet und ohne Hast ab.

Schiffsglocke des Raddampfers Stadt Luzern
Blick über den Vierwaldstättersee

Als wir bei der weiteren Fahrt über Gersau und Beckenried hoch zu den Bergen schauen, können wir außerdem stolz auf uns sein. Denn erst vom See aus bekommt man ein Gefühl dafür, welche Distanz man oben in den Bergen zurückgelegt hat.
Zugleich sind wir froh, dass sich das Wetter nun doch deutlich bessert.

Gerne könnten wir noch eine ganze Weile so weiter über den Vierwaldstättersee fahren. Gerade weil sich die Sonne endlich durchgesetzt hat, beschließen wir jedoch, in Vitznau auf die Zahnradbahn umzusteigen und ein zweites Mal hoch auf die Rigi zu fahren.

Bootsfahrt auf dem Vierwaldstättersee

Eindrücke einer Bootsfahrt ab Brunnen über den Vierwaldstättersee bis nach Vitznau.
Anzeige