Fischerort und Urlaubsziel Tofino

Fischerort mit Flair auf Vancouver Island

Wer nach Tofino fährt, muss ein Naturliebhaber sein. Denn dank unermüdlicher Naturschützer ist der verträumte Fischerort bis heute von intakten Küstenregenwäldern und malerischen Buchten umgeben. Eine Durchgangsstraße sucht man hier hingegen vergebens. Tofino liegt am Ende einer Halbinsel. Die einzige Landverbindung ist somit der kurvenreiche Highway 4.

Die nächste Ortschaft, das nicht mal 2000 Einwohner zählende Ucluelet, befindet sich bereits 40 Kilometer entfernt. Zur nächstgrößeren Stadt, Port Alberni, sind es sogar gut 120 Kilometer. Mit anderen Worten: wer längere Zeit oder gar den Winter in Tofino verbringen möchte, sollte nicht nur die Natur lieben. Er sollte auch die Abgeschiedenheit und Einsamkeit vertragen.

Ursprüngliches Fischerdorf auf Vancouver

Alle drei Eigenschaften treffen auf die meisten der 2000 ständigen Einwohner von Tofino zu. Somit wird sich hier wohl auch in den nächsten Jahren nur wenig ändern. Denn auch wenn sich der Ort längst zu einem beliebten Ausflugsziel gemausert hat, so bewahren die Bürger den ursprünglichen Charakter des Fischerdorfes. Hoch aufragende Hotels oder Systemrestaurants der Fastfoodketten sucht man also vergebens. Stattdessen laden eine Handvoll Restaurants und Pensionen sowie die meist außerhalb gelegenen Lodges zum Verweilen ein. Sie alle machen Tofino zu einem Urlaubsziel zum Genießen und Wohlfühlen.

Tofino als das kanadische Surfmekka

Neben den Touristen, die zum Wandern oder zu einer Bootstour hierher kommen, hat sich Tofino zu einem Mekka für Surfer gemausert. Sowohl Anfänger als auch Profis stürzen sich hier in die Fluten des Pazifiks. Beliebte Strände zum Surfen sind der MacKenzie Beach südlich der Middle Beach Lodge, der Chesterman Beach, Wickanninish Beach und Cox Bay Beach. Die Ausrüstung kann vor Ort in einer der Surfschulen ausgeliehen werden. Ohne Neopren-Anzug bleibt man allerdings besser am Land. Denn das Wasser ist selbst im Sommer unangenehm kalt. So sind auch die Badegäste an den Stränden nur selten im Meer zu sehen. Auf der anderen Seite wird gerne aus Treibgut ein provisorischer Windschutz gebastelt.

Café Tuff Beans und das Schooner Restaurant in Tofino

Zu den bekanntesten Adressen im Fischer- und Ferienort Tofino zählen das Café Tuff Beans und das Schooner Restaurant. Das Tuff Beans wird als Café mit Kaffeespezialitäten aus fairem Handel geführt. Es bietet einige Frühstücksmenüs und, ab dem Mittag, kleine Gerichte und Snacks für zwischendurch an. Wer es eine Nummer feiner mag, wird das Schooner Restaurant mögen. Das in den frühen 1960er Jahren gegründete Restaurant ist bekannt für seine Meeresfrüchte und Koteletts.

Nach einem Spaziergang am zweiten Abend in Tofino wählen wir jedoch das Shelter Restaurant. Dieses verfügt ebenfalls über eine gute Küche und, in Kanada nicht minder wichtig, außerdem moderate Preise. So können wir die Lachsplatte wärmstens empfehlen. Doch wie gesagt, das alles erst am zweiten Abend. Denn nach der langen Anreise mit der Fähre und einer dreistündigen Fahrt über Coombs fahren wir zunächst direkt zur Middle Beach Lodge im Westen der Halbinsel.