Anzeige

Küstenwanderung auf Pico

Wanderung Ponta da Ilha 1/5

Manhenha, Parkplätze an der Küste
Blick von Manhenha aufs offene Meer vor Pico

Auch wenn wir uns nach der Ankunft auf Pico beeilt haben und auch nur geschwind unser Gepäck im Hotel deponiert haben, erreichen wir Manhenha erst am Mittag. Neben der Verzögerung mit dem Leihwagen liegt dies daran, dass sich der Hafen von Madalena am Westende der Insel befindet, während der Startpunkt zu dieser Tour ganz im Osten ist.

Dadurch starten wir unsere erste Tour auf Pico, als die Sonne am höchsten steht. Immerhin aber gibt es am Hafen und Badebecken von Manhenha einen gut angelegten Parkplatz und fällt die Orientierung auf dem ersten Abschnitt leicht: einfach in südwestlicher Richtung entlang der Küste bzw. erst über einen Gehweg, dann auf einer schmalen Straße.

Wanderweg nach Piedade

Nach etwa 200 Metern schwenkt der Weg nach Westen und passieren wir eine Verbindung hoch zur Hauptstraße von Manhenha. Hier geht die anfangs noch asphaltierte Straße in einen dunklen Schotterweg über, entfernen wir uns kurz von der Küste und nutzen den nächsten Abzweig auf der rechten Seite.

Nach den ersten Eindrücken von der rauen Ostküste wandern wir auf den nächsten Metern mit dem Rücken zum Meer, kreuzen die Straße nach Manhenha und kommen durch ackerbaulich genutzte Flächen. Teilweise sind es nur wenige Meter schmale Streifen, auf denen Mais oder Gemüse angebaut wird.

Wanderweg von Piedade nach Calhau

Der Wanderweg nach Piedade führt über einen Hügel. Mit 140 Metern ist dieser zwar nicht sonderlich hoch. Allerdings sind wir am Meer gestartet. So sind wir doch froh, als wir diesen ersten Anstieg geschafft haben. Wo das Gelände schon wieder leicht abfällt, gabelt sich der Weg. Wir halten uns rechts, sodass wir nun nahezu geradeaus auf Piedade zulaufen. Nach wir zunächst wieder ein paar Meter bergab laufen, steigt der Weg bis zu dem kleinen Ort nochmals an.

Nach knapp einer Stunde erreichen wir Piedade. An sich ist der Weg bis hierher nicht sonderlich anstrengend und die Zeit auch nicht so, dass wir schon eine Pause einlegen müssten. Andererseits fordert die über dem zumeist dunklen Untergrund aufsteigende Wärme schon auf diesem Abschnitt ihren Tribut. So sind wir ganz froh, als wir an der nahen ER1 ein günstiges Café finden, um den ersten Durst zu löschen, eh wir weiter zur hübschen Kirche des Orts spazieren.

Weg von Piedade hinab zum Hafen in Calhau
Kirche von Piedade
VG Wort
Anzeige