Anzeige

Reisebericht Thailand, der Süden

Rundreise durch den Süden von Thailand

Thailand zählt zu den beliebtesten Reiseländern auf der Welt. Die Gründe sind einfach. Es ist das ganze Jahr über warm, Strände gibt es wie Sand am Meer und die Preise sind erschwinglich. Der Nachteil ist sicher, dass einzelne Gegenden wie Phuket und Ko Phi Phi vom Tourismus förmlich überrannt werden. Im Süden von Thailand locken aber noch zahlreiche Inseln, auf denen man auch heute einen ruhigen Urlaub verbringen kann.

So waren wir nur kurz in Phuket Town, um von dort die Inseln in der einzigartigen Phang Nga Bucht zu erkunden: Ko Raya, Ko Yao Yai und Ko Lanta mitsamt ihren teils winzigen Nachbarinseln. Allen Inseln gemein ist, dass sie sich in der Andamanensee befinden. Und doch besitzt jede ihren eigenen Reiz.

Phang Nga Bay, Lao Lading

Ist es der Luxus auf Ko Raya, so ist es die Abgeschiedenheit auf Yao Yai oder die Ruhe auf Ko Lanta. Am besten jedoch hat uns Ko Hai gefallen; eine Insel ohne Straßen, dafür aber mit dem schönsten Korallenriff, das wir bisher bei Thailand erkundet haben.

Los ging es in Bangkok. Nachdem wir einige Tempel bereits bei unserer ersten Thailand-Reise besucht haben, standen diesmal nur der Wat Poh und die Khaosan Road aus »The Beach« auf unserem Programm, eh es mit Nachtzug von Bangkok zum Khao Sok Nationalpark ging.

am Strand vom Moonlight Bay Resort auf Ko Lanta
Baumhaus in der Art's Riverview Lodge
Anzeige