Anzeige

Francavilla di Sicilia

Aquädukt
Aquädukt

Für Wanderfreunde und Naturliebhaber ist Francavilla di Sicilia ein guter Ausgangspunkt. Bis zur berühmten Alcantara-Schlucht ist es ein Katzensprung, in der Umgebung gibt es Wanderwege und auch bis zum Ätna (Ätna-Nord) fährt man über Castiglione und Linguaglossa nur eine gute halbe bis Dreiviertelstunde.

Platz auf dem Weg zum Kastell
Blick über Francavilla di Sicilia

Im Ort selbst gibt es ein paar hübsche Winkel, Gassen und Plätze, mehrere Kirchen inklusive wenigstens einem Kreuzgang und, neben den kleinen Geschäften, einen größeren Supermarkt.

Ob er etwas taugt, wissen wir jedoch nicht, da wir nur in den kleineren Läden ein bisschen was zu Trinken gekauft haben.

Chiesa del Carmine
Kreuzweg in Castelmola
Szene in einer der Gassen

Mit einem mageren Ergebnis endete allenfalls unsere Suche nach einer gemütlichen Pizzeria. So gibt es mehrere Bars in Francavilla, aber kaum Restaurants. Und das eine, das wir am ersten Tag gefunden haben, machte einen gammligen Eindruck auf uns.

Ein offener, befeuerter Kamin sollte zwar eine gewisse Atmosphäre schaffen, da uns die sanitären Anlagen bereits beim Betreten deutlich entgegen rochen und es nicht einmal Pizza gab, sind wir aber gleich wieder gegangen.

Via Visconte Ruffo
Weg unterhalb des Kastells
VG Wort
Anzeige