Rundreise durch Marokko

Königsstädte, Hoher Atlas und Meer

Fantasia - Reiterspiele in Marokko

Rabat, Meknès, Fès und Marrakesch, vier Königsstädte zählt Marokko. Nach Landung in Casablanca und Besichtigung der Moschee Hassan II. haben wir diese bei unserer Rundreise mit Marokko-Tours besucht, uns verzaubern lassen von dem Prunk längst vergangener Epochen wie auch von der Vielfalt an Gewürzen auf den Märkten in den Suqs der Medinas. Von Marrakesch aus haben wir zudem einen Ausflug ins Gebirge des Hohen Atlas unternommen, bevor wir die zweite Hälfte unseres Urlaubs am Meer nahe El Jadida verbracht haben. Eine Reise, die uns erst mit viel Grün in der Landschaft und später mit unerwartet kühlem und wolkigem Wetter beim Badeurlaub am Meer überrascht hat.

Dabei lassen sich die jeweilige Umgebung und Landschaft am besten individuell bewundern. Bei geführten Autoreisen hat man in Marokko (und nicht nur dort) den Vorteil, dass man flexibel ist und an jedem Ort so lange verweilen kann, wie man möchte. Dadurch haben wir einen Abstecher in den Nationalpark d'Ifrane im Mittleren Atlasgebirge unternehmen können. Und das Treiben bei dem Reiterfest Fantasia hätten wir wohl sonst nicht in unserem Reisebericht bringen können.
Eine weitere gute Möglichkeit für einen tollen Marokko Urlaub bieten die kleinen, spezialisierten Veranstalter wie Hora Touristik, bei denen man sich seine Reise aus verschiedenen Bausteinen zusammenstellen kann.

Gerber Suq in Fes
Messingteller in Fes

Die schönsten Ziele bei unserer Rundreise durch Marokko

Obstladen bei Rabat in Marokko

Die blauen Gassen der Kasbah des Oudaias
Es sind die in weiß und himmelblau getünchten Häuser, welche die Kasbah des Oudaias ausmachen. Es macht Spaß, durch das Gassengeflecht zu schlendern und dabei immer wieder neue Eindrücke zu erhalten.

Garten der Chella in Marokko

Chella - Grabstätte der Meriniden-Sultane
Eigentlich geht es in der Chella um die Grabstätte der Meriniden-Sultane. Doch wer wissen will, wo unsere Jungstörche ihre Jugend verbringen, ist hier genau richtig. Die Chella bei Rabat ist eine Art klappernde Oase der Ruhe.

Hassanturm in Marokko

Hassanturm von Rabat
Ein besonders schönes Bild gibt der Hassanturm von Rabat. Einst sollte hier die größte islamische Moschee entstehen. Doch Naturgewalten sorgten für ein abruptes Ende der Planung. Schön ist hier das Mausoleum des Mohammed V.

bei den Reiterspielen in Marokko

Traditioneller Pferdesport im Maghreb
Ganz überraschend kommen wir bei den Reiterspielen Fantasia vorbei, ein traditioneller Pferdesport im Maghreb. Reiter in bunten Gewändern und auf edlen Pferden betreiben das »Spiel des Pulvers«.

Auf dem Markt in Meknès - Marokko

Meknès, die Grüne Königsstadt
Mit dem Schlosskomplex, der Alt- und der Neustadt könnte Meknès auch die Dreigeteilte Königsstadt Marokkos genannt werden. Während die Gebäude des Schlosskomplexes mitsamt seiner Riads hinter hohen Mauern verschlossen sind, ist es umso schöner durch den Suq der Medina zu schlendern und die Menschen beim Markttreiben zu beobachten. Ruhig geht es in den königlichen Stallungen zu. Doch am Abend sollte man den Place el Hedim erleben, wo Händler, Märchenerzähler und Grillmeister ihr Bestes geben.

Im Gerberviertel von Fès

Fès und der Gerber Suq
Fès ist wohl die abwechslungsreichste der vier Königsstädte auf unserer Rundreise durch Marokko. Im Gassengewirr der Medina verlaufen sich sogar ortskundige. Esel beliefern die Läden mit neuer Ware, was der Stadt einen besonderen Flair verleiht. Neben der Ziseliere sind es die Gerber in den Lederfabriken, die in großen Bottichen das rohe Leder bearbeiten.

Junger Berberaffe

Berberaffen im Mittleren Atlas
Als Überraschung fährt uns Abdul in den Nationalpark von Ifrane. Hier ist die Heimat der Berberaffen, welche waghalsig von Ast zu Ast springen. Darunter befinden sich so einige Jungtiere.

Medina und Djemaa el Fna

Marrakesch - Die Perle oder der Brutofen des Orients
In Marrakesch werden wir fast erschlagen von der Hitze. Doch in den bunten Gassen der Medina lässt es sich auch hier gut aushalten. Ein Besuch beim Djemaa el-Fna und das Beobachten der Gaukler und Wassertäger gehört zu einem Besuch in dem Brutofen.

VG Wort