Anzeige

Fajã do Rodrigues

ein Clio - unser Begleiter über die Insel für die nächste Woche
Start der Wanderung an der Fajã do Rodrigues

Am späten Vormittag landen wir auf Madeira. Weil auch das Hotel Estalagem Do Vale bei São Vicente bald erreicht ist, bleibt uns genug Zeit, um Bekanntschaft mit der ersten Levada zu machen. Immerhin ist Madeira für diese schmalen Wasserrinnen in den Bergen bekannt. Die Levada de Fajã Rodrigues ins Ribeira do Inferno-Tal kommt uns durch die Hotelnähe ganz gelegen.

Nach kurzer Anfahrt Richtung Ginjas ist der Ausgangspunkt leicht zu finden. Als Parkplatz dienen die Seiten eines steilen Holperwegs. Und damit unser Clio auch nach der Wanderung noch dort steht, bekommt er ein paar größere Steine hinter die Reifen gelegt.

Wanderung an der Fajã do Rodrigues
Wanderwegweiser auf Madeira
Wasserfall an der Fajã do Rodrigues

Entlang von Melonenfeldern steigen wir ca. 400 Meter die Piste hoch, bis die Levada den breiteren Weg quert und wir die Beschilderung zum Einstieg erreichen. Ab jetzt führt ein gut angelegter Wanderweg relativ eben an der Levada entlang. Bald passieren wir eine Beton-Wassertreppe.

Hier wird die Levada mit weiterem Wasser gespeist, das aus einem 1.700 Meter tiefen Stollen im Berg kommt. Am Wegrand blühen das Berufskraut und unzählige Margeriten. Aber auch der »Stolz von Madeira«, der blaue Natternkopf und Wahrzeichen der Insel, ist nicht zu übersehen.

an der Fajã do Rodrigues
an der Fajã do Rodrigues

Ein gutes Stück führt der Weg immer neben der Levada, gesäumt von Pinien. Nur ab und zu wird die Levada von Betonbauwerken unterbrochen, die zum Ableiten vom Wasser dienen. Dann erreichen wir einen steil abfallenden Talkessel. Die Wasserstraße wurde hier in den Fels gearbeitet, sodass die Decke übersteht. Ein Wasserfall, hinter dem wir hindurch müssen, sorgt für Heiterkeit, aber Vorsicht:

durch das Spritzwasser und den moosigen Untergrund kann es hier glitschig werden. Bei schwierigen Passagen ist die Levada mit Platten überdeckt, sodass diese Abschnitte sicher passiert werden können. Der Weg ist zudem mit Drahtseilen gesichert, die allerdings an manchen Stellen von herunterfallenden Ästen und Felsbrocken mitgerissen werden.

an der Fajã do Rodrigues
VG Wort
Anzeige