Anzeige

Riu Punta Cana

Karibische Straße
Tui-Info-Center

Zur Riu-Anlage in Punta Cana gehören fünf Hotels, wobei eines - das Riu Palace Macao - während unseres Urlaubes an anderer Stelle neu aufgebaut wurde. Was mit dem alten Palace Macao geschieht, wird sich wohl schon 2006 zeigen.
Bei der Fahrt zu den Hotels passiert man eine Kontrollstation mit Schranke. Spaziergänger und (selbstorganisierende) Ausflügler sollten daher ihre Hotelkarte mitnehmen, wenn sie die weitläufige Anlage verlassen.

Die Hotels selbst werden allesamt all-inclusive geführt, wobei auch die Minibar dazugehört. Ausgenommen sind hiervon die Diskothek Bachata sowie das Casino - welches wir jedoch nicht besucht haben. Schön ist, dass in vier Hotels trotz all-inclusive kein Bändel getragen werden muss. Auch hier eine Ausnahme: die Gäste des Palace Macao, da hier keine Getränke an die Gäste der anderen Riu-Hotels ausgegeben werden und die Liegen am Pool und an einem separaten Strandabschnitt den Palace-Gästen vorbehalten sind.

Promenade
Schiffswrack

Dadurch, dass vier der Hotels an den Strand grenzen, bietet sich dem Urlauber über die Riu-eigene Strandpromenade eine schöne Gelegenheit für einen kurzen Spaziergang.
Große Mühe geben sich die Gärtner, die sich um das viele Grün, die Palmen und Büsche (z.b. Hibiscushecken) rund um den Hotels kümmern. Da in der Region Trinkwasser rar ist, müssen die Rasenflächen und Beete allerdings mit Wasser aus dem benachbarten Sumpfgebiet gegossen werden. Das riecht dann leider zeitweise ein wenig unangenehm, hält sich aber noch im erträglichen Rahmen.

Kennzeichnend für den Strand ist ein Schiffswrack, was hier auf ein Riff aufgelaufen ist, seitdem vor sich hinrostet und Fischen wie Korallen einen neuen Lebensraum, Fotografen ein Motiv und Strandspaziergängern einen weit sichtbaren Anhaltspunkt bietet.
Zum Schiffswrack kann man sich mit dem Boot zum Tauchen (oder Schnorcheln?) fahren lassen, muss dann aber wissen, dass der Wellengang hier stärker als beim Riff innerhalb der gesicherten Schwimmzone ist und die scharfkantigen Steine des Riffs leicht zu Verletzungen führen können.

VG Wort
Anzeige