Anzeige

Montmartre

in Montmartre
Straßencafé am Montmartre

Bei vielen Touristen ist der Montmartre scheinbar untrennbar mit den weltbekannten Nachtclubs Pigalle und dem Moulin Rouge - der Roten Mühle - verbunden. Diesen und etlichen weiteren Clubs aus dem Rotlichtmilieu verdankt der Montmartre seinen etwas zweifelhaften Ruf.

Wer sich am späten Abend auf dem breiten Boulevard de Clichy aufhält, wird dies gerne bestätigen. Und doch tut er dem früheren Künstlerdorf unrecht. Denn in den Gassen zwischen dem Boulevard und der Sacré-Cœur oben auf dem Montmartre hat das Viertel seinen charmanten Charakter behalten.

Gasse zum Fuß des Montmartres
die zweite Mühle
Blick durch eine der Gassen

So gibt es bei einem Spaziergang von der Métrostation Blanche hoch zur Sacré-Cœur einiges zu entdecken: etwa die Rue Lepic, eine bunte Marktstraße, in der der niederländische Maler Vincent van Gogh bei seinem Bruder Theo lebte, oder die Rue Ravignan mit dem ehemaligen Waschhaus, in dem Picasso wohnte. Wenige Schritte von der Place du Tertre entfernt, in der Rue Poulbot, befindet sich zudem das Espace Dalí.

Das Museum beherbergt die größte Skulpturensammlung von Salvador Dalí in Frankreich. Zuletzt ist der Place du Tertre bekannt für seine vielen Künstler, die auf dem Montmartre ihre Werke ausstellen oder auch die Touristen porträtieren. Bevor wir die steilen Gassen hinauf zu dem schönen Platz steigen, drehen wir jedoch zunächst eine Runde auf dem Friedhof von Montmartre.

eines der Restaurants nahe der Sacré-Coeur
leider geschlossenes Restaurant
VG Wort
Anzeige