• Deutsch
  • English
Anzeige

Reisebericht Kambodscha

Erlebnisse im Reich der Alten Khmer

Angkor Wat, das größte sakrale Bauwerk der Erde

»Abenteuerlich und schön«, das sind die ersten beiden Begriffe, die mir zu Kambodscha einfallen. Noch bis Mitte der 90er Jahre gab es kaum Hotels in Kambodscha; und auch wenn sich dies in den letzten Jahren an wenigen Orten geändert hat, so entdeckt der Besucher auch heute noch eine ganz andere Welt als im benachbarten, gut erschlossenen Thailand. So sind die vielen Eindrücke der alten Tempel von Angkor, das lebendige Treiben in den Straßen Siem Reaps und die Fahrt über den Tonlé-Sap-See für uns unvergessliche Erlebnisse.

Aber auch an eine Taxi-Fahrt bis zur Grenze nach Poipet werden wir uns gerne erinnern - vor allem, weil wir sie heile überstanden haben.
Auf den nachfolgenden Seiten berichten wir nun über unsere Reise durch einen kleinen Teil Kambodschas mit Besuchen der Königsstadt Angkor Thom, des Urwaldtempels Ta Phrom und natürlich auch des weltberühmten Tempels Angkor Wat, dem Wahrzeichen Kambodschas.

Sonnenaufgang am Tonlé Sap
Vietnamesendorf auf dem Tonlé Sap

Als wir in Kambodscha waren, gab es erst sehr wenige Veranstalter. Der Tourismus steckte selbst in Siem Reap noch in den Kinderschuhen. Wir haben das Land deshalb innerhalb einer Pauschalreise ab Bangkok besucht. Inzwischen aber haben sich einige kleinere Veranstalter auf dieses spannende Reiseziel spezialisiert. Wer das Land auf eigene Faust kennenlernen möchte, kann zum Beispiel beim Kambodscha Reiseprofi aus verschiedenen Reisebausteinen wählen und sich so eine individuelle Reise nach Kambodscha ganz nach eigenem Belieben zusammenstellen. Dabei sind selbst Kombinationen mit Vietnam und Laos gut möglich.

Anzeige