• Deutsch
  • English
Anzeige

Suomenlinna

Mit der Fähre zur Insel

Abfahrtszeiten der Fähre nach Suomenlinna
Südhafen von Helsinki

Die zeitlich und preislich günstigste Möglichkeit, von Helsinki nach Suomenlinna zu fahren, ist die Fähre. Wie die Ausflugsboote hat sie ihren Anlegeplatz im Südhafen. Die erste Fahrt ist bereits um 6.30 Uhr. Das war allerdings selbst uns ein wenig zu früh, sodass wir die Verbindung um 8.20 Uhr gewählt haben.

Das ist immer noch zu einer Zeit, bei der die meisten Touristen beim Frühstück sitzen, sodass wir an Bord frei wählen konnten, auf welcher Seite des offenen Oberdeckes wir uns aufhalten wollen.

Blick zurück nach Helsinki
Valkosaari

Die Fahrt vom Hafen bis zum Hauptkai von Suomenlinna dauert etwa 15 Minuten. Dabei eröffnen sich uns schöne Ausblicke zurück zum Südhafen und der russisch-orthodoxen Kirche sowie den angrenzenden Stadtvierteln. Zudem passieren wir mehrere kleinere Inseln wie die mit hübschen Häusern bebaute Valkosaari und Luoto sowie die felsigen Inseln Ryssänsaari, Puolimatkansaari und Pormestarinhepo.

Zählen wir die vielen, teils nur knapp aus der Ostsee herausragende Felsen dazu, wird klar, dass die Bootsführer das Gewässer genau kennen müssen. Anders scheint es kaum möglich, ein größeres Schiff heile in den Hafen zu manövrieren.

Annette auf der Fähre nach Suomenlinna
Leuchttürmchen auf der Iso Mustasaari
Kirchturm der Suomenlinnan Kirche auf Iso Mustasaari

Kurz nach halb neun legen wir bei strahlendem Sonnenschein bei Suomenlinna an. Wegen ihrer strategisch günstigen Lage war die Inselgruppe einst eine Seefestung von Helsinki. Neben dem Namen »Finnlands Burg« erinnern heute noch mehrere Festungsruinen daran.

Ansonsten aber hat sich die Inselgruppe mit ihrer tollen Natur längst zu einem beliebten Erholungs- und Ausflugsziel entwickelt.

Küste der Iso Mustasaari
Brücke zwischen Iso Mustasaari und Pikku-Musta
Anzeige