Anzeige

Diana Dea Lodge

Wellness-Hotel zum Verlieben

Kamin in der Diana Dea Lodge

Abenteuerlich – mit diesem Wort lässt sich am besten die Anfahrt zur Diana Dea Lodge beschreiben. Auf der sehr schmalen Straße passen keine zwei Autos aneinander vorbei. Damit könnte man als Autofahrer gut leben, wäre die Straße nicht links und rechts wie abgesägt. Hohes Zuckerrohr und Bambustunnel nehmen einem zudem die Sicht. Zum Glück ist die Straße nur sehr wenig befahren. Und als uns doch jemand entgegen kommt, ist zufällig eine Ausweichmöglichkeit vorhanden.

Es ist offenbar ein Einheimischer. Er lacht und kennt die dumm dreinschauenden Touristen, die mit solch Fahrwegen ihre Mühe haben. Weiter oben beschleicht uns ein unsicheres Gefühl. Kann dies der richtige Weg zu einem Luxushotel sein? Gewissheit gibt uns erst ein Tor, das wir ein ganzes Stück weiter oben im Wald erreichen und das sich über einen Knopf öffnen lässt. Gut einen Kilometer weiter haben wir die Diana Dea Lodge erreicht.

Zimmer in der Diana Dea Lodge
Zimmer in der Diana Dea Lodge

Im Haus angekommen werden wir professionell und herzlich begrüßt. Das Gepäck sollen wir stehen lassen und zu unserem Welcome Drink mit in die Bar kommen. Nach der langen Fahrt genießen wir die entspannte Atmosphäre in der Lodge und gewinnen erste schöne Eindrücke vom Kaminzimmer. Anschließend führt uns einer der jungen Männer zu unserem Zimmer. Die Koffer sind bereits angekommen und verstaut.

Während der Angestellte uns alles Wichtige über das Zimmer erklärt, verschlägt es uns vor Begeisterung die Sprache. Wir haben ein Privilege Zimmer Nr. 35, welches im Loft-Stil eingerichtet ist. Eingang, Toilette und Schränke mit der Minibar und Kaffeeecke sind durch eine Holzwand vom Schlafbereich abgetrennt. Das Bett, eine Sitzecke und das Bad befinden sich im Hauptraum. Ein großes Panoramafenster gibt die Sicht bis zum Ozean frei.

Badbereich in der Diana Dea Lodge
Steinwaschbecken in der Diana Dea Lodge

Die Einrichtung an sich ist nobel bis luxuriös, vor allem aber geschmackvoll und durchdacht. Besonderheiten sind, neben dem großen, bequemen Bett, ein steinernes Waschbecken.

Daneben, nur getrennt durch einen Paravent, die Dusche und vor dem Fenster die freistehende und sehr geräumige Badewanne. So können wir beim Baden über unseren Terrassenteich bis zum Indischen Ozean schauen.

Anne in der Diana Dea Lodge
Kaminzimmer in der Diana Dea Lodge
Gang in der Diana Dea Lodge

Auf der Terrasse lädt eine Couchgarnitur im überdachten Bereich zum Verweilen ein. Bei schönem Wetter können die Sonnenliegen genutzt werden. Von hier aus können wir die kleinen Hirsche beobachten, die sich am Hang vor uns durch das Grün schlemmen.

Sie kommen im Schutze der Dunkelheit auch bis zu den Häusern, weshalb es auf der Terrasse kaum blühende Pflanzen gibt. Rosenknospen sind für Hirsche eine Delikatesse und werden natürlich sofort geerntet.

Zimmerterrasse in der Diana Dea Lodge
Teich auf der Zimmerterrasse in der Diana Dea Lodge

Zum Spa-Bereich gehört ein Hammam, das richtig schön warm ist. Da es eigentlich nur für zwei Personen ausgelegt ist, sollte man es bei der Rezeption reservieren. Dort hätten wir auch eine Karte für die Handtücher bekommen. Dass wir weder das eine, noch das andere haben, macht nichts.

Bei unserer Ankunft ist es ruhig im Spa und die Dame regelt das für uns. Wer Anwendungen braucht oder sich eine Massage gönnen möchte, hat hier verschiedenes zur Auswahl. Wir indes wollen uns nur aufwärmen. Angenehm temperiert ist auch der Pool, von dem wir natürlich ebenfalls aufs Meer schauen können.

Sonnenaufgang bei der Diana Dea Lodge
Restaurant in der Diana Dea Lodge

In der Zeit, die wir im Hammam verbringen, werden im Zimmer die Vorhänge zugezogen und die Kapseln der Nespressomaschine wieder nachgefüllt. Einzig der Zucker fehlt. Wir sind kaum im Zimmer, klopft es und wird auch dieser aufgefüllt. Toller Service. Wir können uns also langsam zum Abendessen richten, das wir alleine wegen dem Fahrweg lieber im Hotel einnehmen. Das Restaurant bietet gehobene Speisen und eine familiäre Atmosphäre, in der wir uns sehr wohl fühlen.

Das Personal ist flink und lacht viel. Das ist richtig schön. So freuen wir uns auch auf das Frühstück, welches phänomenal ist. Es gibt sieben oder acht verschiedene Käsesorten, Honig, x verschiedene Marmelade, Kochschinken, Rührei, Pfannkuchen, Obst, Brötchen mit Hagelzucker und Baguette, Croissants … Und während wir am Schlemmen sind, sorgen die Spatzen für Unterhaltung, indem sie zielsicher durch das Restaurant flattern und munter vor sich her zwitschern.

Diana Dea Lodge
Diana Dea Lodge

Wer zwischen den vielen Wanderungen auf der Insel Zeit zur Erholung braucht, ist in der Diana Dea Lodge bestens aufgehoben. Natürlich kann man auch von hier aus Ausflüge in die nahen Berge und an die Küste unternehmen.

Nur ist der Anfahrtsweg dann doch etwas beschwerlicher. Aber auch daran gewöhnt man sich. Wir zumindest hatten eine richtig schöne und ruhige Zeit in dieser Loge und bereuen fast ein wenig, dass wir nach nur einer Nacht schon wieder abreisen mussten.

Pool in der Diana Dea Lodge

Video Fahrt von Diana Dea Lodge zur Küste

Fahrt von der entlegenen Diana Dea Lodge durchs Bergland und durch Zuckerrohrplantagen auf La Réunion.
VG Wort
Anzeige