Anzeige

Start in Port des Canonge

Wanderung von Port des Canonge nach Esporles 1/4

»Kein Wunder, dass diese Wanderung nicht mit dem Bus zu machen ist,« entfährt es Lars, als wir in Port des Canonge ankommen und er mich mit einem Kurvenblick anschaut. Gut eine Viertelstunde dauert die Fahrt mit dem Auto hierher länger als unser Garmin angegeben hatte.

Tatsächlich machen unzählige Kehren auf der sehr engen Straße schon die Anfahrt zum Erlebnis. Das ist wohl auch ein Grund, warum es in Port des Canonge ausgesprochen ruhig zugeht und ein Großteil der erschlossenen Baugrundstücke noch immer brach liegt.

Port des Canonge
Restaurant can Toni Moreno in Port des Canonge

Vom Parkplatz an der Küste laufen wir bergauf durch den Ort und durchqueren die geplante Sommersiedlung. Die abzweigenden Seitenstraßen ignorieren wir. Nach gut einem Kilometer ab dem Start zweigen wir

in einer scharfen Linkskurve von der Fahrstraße ab und wechseln geradeaus auf einen Schotterweg. Ein Schild weist auf den alten Fischerweg, dem Camí des Pescadors, hin.

Pfad oberhalb von Port des Canonge
Wegweiser des Wegs der Fischer nach Esporles
Annette bei der ersten von drei Wanderungen an einem Tag

Nach ca. 50 bis 60 Meter zweigt links ein Pfad ab, der mit Steinmännli und Pfosten markiert ist. Dieser erste Teil der Wanderung führt durch einen Pinienwald mit dichtem Unterbewuchs.

Der Pfad ist zudem sehr ausgewaschen. Downhill-Biker und illegale Motocrossfahrer schädigen der Bodendecke. Bei Nässe ist dieser sicherlich unangenehm zu begehen.

blühendes Gras im Sonnenschein
Annette auf dem Fischerweg zwischen Canonge und Esporles
VG Wort
Anzeige