Küstenwanderung ab Banyalbufar

Start in Banyalbufar auf dem Camí de Baix

Da wir uns mitten in Banyalbufar befinden, bleibt es nicht aus, dass wir erst einmal eine gute halbe Stunde entlang der Straße MA 10 laufen müssen. Aber auch wenn uns hier die Sonne auf den Kopf brennt,

haben wir durch die vielen Kurven immer wieder schöne Ausblicke auf die alten Terrassengärten mit ihren Zitronen-, Orangen und Gemüsefeldern sowie auch auf das Meer weit unter uns.

Schließlich erreichen wir einen Parkplatz, bei dem der Camí de Baix startet. Der beliebte Wanderweg führt entlang der Küste innerhalb von einer Stunde nach Port des Canonge. Ab hier wird es ruhig und schattig auf einem schön angelegte Küstenweg.

Kurz nach dem Parkplatz treffen wir auf ein verrostetes Metalltor. Bei unserer Küstenwanderung finden wir dieses geöffnet. Sollte es verschlossen sein, hilft eine Leiter über die Mauer daneben. Bei der dahinter liegenden Weggabelung halten wir uns rechts und laufen weiter durch den Kiefernwald.

Früher verlief hier ein Fahrweg. Felsstürze aber machten das Befahren der Strecke nach und nach unmöglich. Auch uns fallen die riesigen Felsbrocken auf, die links und rechts vom Weg liegen. Nachdem wir die Reste eines weiteren Kalkofens passieren, wird der Weg schmaler und geht der Abhang in eine Steilklippe über.

Trotzdem können sich auf der Meeresseite an einigen Stellen Kiefern auf dem felsigen Untergrund halten. Wo immer die Bäume größere Lücken lassen, ermöglichen sie uns herrliche Ausblicke auf das klare, azurblaue Meer. Allerdings ist es schwierig, die unterhalb liegende Felsklippe Punta de s'Àguila zu fotografieren.

Über die Punta de s’Aguila nach Canonge

Kurz nach der Punta de s'Àguila erreichen wir eine asphaltierte Straße. Hier biegen wir links ab und folgen der Straße hinunter zum Ort. Wenige Meter weiter nutzen wir auf der linken Seite einen stark ausgewaschenen Trampelpfad als Abkürzung.

Achtung, der Pfad ist im unteren Teil sehr rutschig. Nach abermals wenigen Metern auf der Straße zweigt der Wanderweg links auf eine Staubstraße ab, die nach Port des Canonge führt.

Gleich darauf öffnet sich uns auf der linken Seite nochmals eine schöne Aussicht auf das Meer und die Steilküste, die wir vorhin passiert haben. Der weitere Weg bringt uns zu einem kleinen Steinstrand,

bevor es etwas unwegsam durch ein trocken gefallenes Bachbett geht. Sowie wir dieses durchquert haben, können wir dem Pfad bis zu unserem Parkplatz oberhalb vom Strand von Canonge folgen.

Mit über 20 Kilometern in den Beinen haben wir uns eine ausgiebige Pause und etwas zum Essen verdient. Da kommt uns das kleine Restaurant Ca'n Toni Moreno in Port des Canonge gerade recht.

Wir sind zunächst die einzigen Gäste und bekommen dort in Ruhe eine leckere Paella serviert. Schöner kann so ein Wandertag nicht enden.

Video zur Wanderung von Port des Canonge über Esporles nach Banyalbufar

Eindrücke von drei Wanderungen in der Tramuntana: Von Port des Canonge über den Fischerweg nach Esporles, von Esporles hinab nach Banyalbufar sowie der Küstewanderung nach Port des Canonge.

Ausgangspunkt und Anforderung der Wanderung

Wir haben die Wanderung im Anschluss an die Wanderungen auf dem Fischerweg von Port des Canonge nach Esporles und von Esporles nach Banyalbufar unternommen.

Die Anfahrt erfolgt ansonsten über die Ma-10 Valldemossa - Andratx, welche direkt durch Banyalbufar führt. Parkpläzte gibt es westlich von Banyalbufar direkt an der Hauptstraße sowie im Ort zwischen der Ma-10 und der Küste.

AusgangspunktBushaltestelle in Banyalbufar (110 m)
KoordinatenN 39.68740, E 2.514280
Gehzeit1.30 Stunden
Distanz5,6 km
An- und Abstiegeknapp 100/200 HM
GradT1
Einkehrin Banyalbufar und Port des Canonge
gps-DatenWanderung Banyalbufar Canonge gpx
kml-DatenWanderung Banyalbufar Canonge kml

Wanderkarte zur Küstenwanderung

Höhenprofil

Steigungsprofil

VG Wort

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!
Neuen Kommentar schreiben