Anzeige

Namib-Naukluft Park

Wildwest-Atmosphäre bei der Solitaire Lodge
Laden bei der Solitaire Lodge

Über die »36« und die C14 fahren wir weiter in Richtung Norden bzw. später nach Nordwest an die Küste Namibias. Der erste Zwischenhalt ist bei der Solitaire Lodge. Die Wracks alter Autos, eine längst ausgediente Zapfsäule und riesige Kakteen verbreiten Wildweststimmung. Daneben bietet ein Laden Getränke, Backwaren,

Knabbersachen und eine große Auswahl an Büchern und Souvenirs. Die Lodge selbst wirkt nicht so einladend wie die Namib Desert Lodge und ist eher für Urlauber ohne Zeit gedacht. Denn direkt dahinter befindet sich die Landebahn für Flugreisende.

am Wendekreis des Steinbocks (südlicher Wendekreis)
Hartmannsche Bergzebras (Equus zebra hartmannae)

Wenige Kilometer weiter ist bereits der zweite Stopp des Tages. »Wir sind hier am Wendekreis des Steinbocks«, erklärt Sydney. Aha. Was aber ist der Wendekreis des Steinbocks? Ich denke mir ja noch, dass dies der Südliche Wendekreis sein könnte, aber sicher bin ich mir nicht. Leider, denn genau das ist es.

Und wären wir darauf gekommen, dass es weiter nördlich den Wendekreis des Krebses gibt, hätten sich alle weiteren Fragen im (Namib-) Wind zerschlagen. Außer vielleicht Annettes: »Wieso kann man nicht einfach hinschreiben, dass dies der Südliche Wendekreis ist?«

Strauße
Oryx Antilope

Dann aber geht die Fahrt quer durch die Namib und wird die Landschaft immer karger. Und doch sehen wir ausgerechnet hier immer wieder Strauße, Oryx Antilopen und in der Ferne sogar eine Herde Bergzebras.

Im Unterschied zu den »normalen« Zebras fehlt bei ihnen der graue Schatten zwischen den schwarzen Streifen. Wieder was gelernt. Denn dass die Zebras bei uns im Zoo einen Schatten auf dem Weiß haben, ist uns bisher noch nie aufgefallen.

Oryx Antilopen

Kurz nachdem uns eine weitere Herde Gemsböcke ihren Allerwertesten entgegenstreckt, kommen wir an den Rand der Blutkuppe. Hier befindet sich ein Deutscher Soldatenfriedhof. Seinen Namen hat der Granitberg jedoch von roten Einschlüssen im Gestein.

Aber Vorsicht ist geboten. Durch die großen Temperaturunterschiede zerplatzt der Granit auf der Oberseite. Viele Platten liegen dadurch nur sehr locker auf dem Untergrund.

VG Wort
Anzeige