Anzeige

Von Seeg zum Schwaltenweiher

5-Seen-Runde - So schön kann Wasser sein

Nördlich der Ostallgäuer Alpen laden über 40 Seen zum Besuch, Spaziergängen und Wanderungen ein. Wie beim Schwaltenweiher ist fast allen gemein, dass sie eine tolle Sicht in die Berge bieten, während man selbst auf bequemen Wegen unterwegs ist. Auf der 5-Seen-Runde in der Gemeinde Seeg lernen wir fünf dieser Seen kennen.

Blick über den Schwaltenweiher

Die Seeger Seen und das Seemoos

Der Einstieg zu dieser Wanderung ist beim Abzweig der Kirchplatz-Straße von der Hauptstraße. Wer keine Wanderkarte hat, findet am Rand vom Kirchplatz eine Tafel der Wanderregion Ostallgäu. Ein kurzer Blick bestätigt: Alle für die 5-Seen-Runde wichtigen Wege sowie alternative Parkmöglichkeiten sind verzeichnet. Die Runde selbst ist durchgängig mit ihrem Namen beschildert. Ein unabsichtliches Abkommen vom Weg ist damit nahezu ausgeschlossen. Wir folgen der Empfehlung, die Runde entgegen des Uhrzeigersinns abzulaufen.

Damit passieren wir die bauhistorisch bedeutende Rokokokirche St. Ulrich auf ihrer rechten Seite und folgen dem anfangs noch asphaltierten Weg über die OAL 1. Auf diesem ersten kurzen Abschnitt haben wir Sicht auf den (1) südlichen und (2) nördlichen Seeger See. Die Seen sind über das Seemoos und einen kurzen Bachlauf miteinander verbunden, wobei der Höhenunterschied zwischen den beiden Seen gerade mal zehn Zentimeter beträgt. Wir werden später noch einen besseren Blick auf die Seeger Seen bekommen.

Der Seeger See
Allgäuer Braunvieh

Über Seeweiler zum Trollweiher

Nachdem wir einen Bildstock nahe der Landstraße und ein gutes Stück weiter den nördlichen See mitsamt dem Verlandungsbereich passiert haben, zweigt die 5-Seen-Runde links auf einen Wiesenweg zur »Grazach« ab. Auf der anderen Seite des Bachs folgen wir den gelben Wegmarkierungen über einen landwirtschaftlichen Weg bis zur Straße Zum Ostermoos und dieser nach (3) Seeweiler. Wer nur eine sehr kurze Runde laufen möchte, kann nach der Kapelle geradeaus weitergehen und den direkten Weg zum (7) Schwaltenweiher nehmen. In dem Fall schrumpft die Tour zu einer 3-Seen-Runde zusammen.

Um alle Seen mitzunehmen, biegen wir also nach der Kapelle rechts ab und folgen der 5-Seen-Runde in einem zittrigen Linksbogen über über die Feldflur Schlindplatz zum (4) Abzweig Trollweiher. Der (5) Trollweiher ist unzugänglich und liegt etwas abseits unserer Runde. Bemerkenswert ist der Schilfgürtel, der sich über weite Abschnitte der Uferlinie erstreckt. Um den Gletscherrandsee führt die »Trollweiher Runde«. Wer diese mitnimmt, muss ca. 1.45 Stunden zur angegebenen Zeit hinzurechnen.

Die Grazach bei Seeg

Vom Luimooser Weiher zum Schwaltenweiher

Gleich nach dem Abzweig haben wir eine herrliche Sicht auf den (6) Luimooser Weiher. Der ebenfalls naturbelassene Gletschersee ist der erste, an dem die 5-Seen-Runde bis ans Ufer führt. Damit bekommen Fotografen auf den nächsten Metern immer wieder neue, reizende Perspektiven über den See, seinen Verlandungsbereich, den Wald am gegenüberliegenden Ufer und die sich darüber abzeichnenden Berge. Anschließend kommen wir an einem Bildstock und mehreren große Höfe vorbei, bevor wir auf die OAL 1 treffen. Leider führt der Weg die nächsten 400 m (rechts) entlang der Straße.

Blick auf den Luimooser Weiher auf der 5-Seen-Runde
Der Schwaltenweiher nördlich der Ostallgäuer Alpen

Sobald der Wohnwagenstellplatz Allgäuer Hof hinter uns liegt und der Weg links zum See abzweigt, werden wir dafür mit umso schöneren Aussichten über den (7) Schwaltenweiher zur Allgäuer und Tannheimer Alpenkette entschädigt. Wegen dieses grandiosen Panoramas ist der Weiher auch als »Logenplatz vor den Alpen« bekannt. So kommt die (8) Seeterrasse wie gerufen für eine gemütliche Einkehr. Benannt ist der Weiher nach der Schwaltenmühle der Familie Schwalt.

Eine zweite Theorie leitet den Namen vom mittelhochdeutschen Wort »swellen« ab, womit das Aufstauen eines Gewässers gemeint ist. Tatsächlich wurde das Wasser 1514 auf Geheiß des Habsburgischen Kaisers Maximilian I. zur Fischzucht und Wasservogeljagd aufgestaut. Allerdings wurde der See schon zuvor Schwaltenweiher genannt, womit diese Theorie hinkt. Wohl aber hat der Kaiser dadurch einen beliebten Badesee geschaffen, an dem mehrere Badeplätze und Liegewiesen zum Verweilen einladen. Auch Ruderboote kann man für eine Fahrt über den See mieten.

Sumpflandschaft beim Schwaltenweiher
Schwaltenweiher im Allgäu

Die Da capo-Seen von Seeg

Weiter geht es von der Seeterrasse durch die Siedlung (9) Goldhasen und, an einer Kapelle vorbei, um die Südspitze des Schwaltenweihers. Auf der anderen Seite des Sees wandern wir durch den schmalen Uferwald und folgen den Wegmarkierungen hoch zur Straße. Mit dem Weiher im Rücken steigt der Weg noch bis (10) Seeleuten an. Dort passieren wir das großzügig angelegte Landhotel Panorama. Am nahen Waldrand ist Seeg in zwei Richtungen angeschrieben. Sollten die Wege aufgeweicht sein, kann man hier ruhig geradeaus weiterlaufen und damit auf breiteren Schotterwegen zum Ausgangspunkt zurückkehren.

Sind die Wege intakt, ist es jedoch schöner, mit der 5-Seen-Runde links auf den Pfad abzuzweigen. Sowie man das Waldstück durchquert hat, öffnet sich die Sicht, unterbrochen von weiteren, schmalen Waldstreifen, nach Norden ein zweites Mal über die Seeger Seen. Verglichen mit der Aussicht zu Beginn der Tour ist der Blickwinkel diesmal einiges besser. Auch kommt jetzt die malerische Lage der Rokokokirche zur Geltung, sodass wir auf dem letzten Abschnitt noch einige schöne Eindrücke sammeln können.

Bildstock beim Ferienhof Kobel
Kapelle Goldhasen
Bildstock bei Seeg

Für die Bienen: Honigdorf

Seit Sommer 2013 ist Seeg als »das« Honigdorf im Allgäu bekannt. Der Bienen-Erlebnispfad gibt in zwölf Stationen Einblicke in Leben und Gefahren der fleißigen Insekten und informiert über den Beruf des Imkers. Teil des Projekts ist eine Erlebnisimkerei mit Bienengarten und Bienenhaus. Dort leben zwischen sechs und neun Bienenvölker, die ebenfalls besichtigt werden können. Für Kinder gibt es außerdem einen Honigspielplatz, auf dem nach Herzenslust getobt werden darf.

Immer wieder eine schöne Sicht auf den Schwaltenweiher
Aussicht auf den Schwaltenweiher

Anfahrt und Charakter der 5-Seen-Runde

Anfahrt: Über die A 7 Richtung Füssen. Bei Ausfahrt 138 Richtung Nesselwang abfahren, weiter über die OAL 1 bis Seeg, dort in die Hauptstraße abbiegen, weiter bis zu Stellplätzen entlang der Straße.
Anfahrt mit Bus & Bahn:
Es bestehen Zugverbindungen zur Haltestelle in Seeg. Bis zum Einstieg sind es zu Fuß 10 min.

Bequeme Wanderung über gut ausgebaute Wege und landwirtschaftliche bzw. Dorfstraßen Straßen. Reizvolle Einblicke in die Seenlandschaft.

Ausgangspunkt Seeg (860 m)
Koordinaten N 47.65390, E 10.60550
Gehzeit 3 Stunden
Distanz 11,6 km
Anstiege ca. 150 HM
Grad T1 bis T2
Einkehr Seeterrasse, Landhotel Panorama (Café)
gps-Daten Wanderung 5-Seen-Runde Seeg gpx
kml-Daten Wanderung 5-Seen-Runde Seeg kml

Wanderkarte zur 5-Seen-Runde zum Schwaltenweiher

Höhenprofil

Steigungsprofil

VG Wort