Anzeige

Survivor Island Pulau Tiga

Die nächsten zwei Tage stehen ganz im Zeichen der Erholung. So werden wir nach dem Frühstück beim Sabah Oriental Hotel abgeholt und mit dem nächsten Minibus an die Küste gefahren.

Hatte ich erst gedacht, dass die Fahrt nur wenige Kilometer lang ist, fahren wir stattdessen ein ganzes Stück entlang der Küste nach Süden, womit wir fast zwei Stunden unterwegs sind.

kurz vorm Übersetzen zum Boot
Fähre an der Westküste von Borneo

In der Nähe von Kuala Penyu hält unser Fahrer bei einer Flussmündung. Nachdem der Bus sicher geparkt ist, geht es zu Fuß weiter bis ans Ufer und mit einer kleinen Fähre auf die andere Seite des Flusses.

Als wir nach links schauen, sehen wir eine fast fertige Brücke. Damit werden wir zu den letzten Touristen zählen, welche den Fluss (der eigentlich nur das Meer mit einer nahen Lagune verbindet) auf diese Art überqueren.

von hier fahren die Boote nach Pulau Tiga
Strand von Pulau Tiga

Praktisch ist, dass uns die Fähre direkt zu der Anlegestelle bringt, bei der die Boote nach Pulau Tiga starten. Bevor es los geht, müssen wir im Büro einchecken. Danach bleibt noch genug Zeit, um sich im nahen Supermarkt ein paar kühle Getränke für die Überfahrt zu kaufen und die schöne Aussicht über das Meer zu genießen. Dann aber steigen wir mit mehreren Angestellten in die stark motorisierte Jacht und düsen entgegen der Wellen über das bald kristallklare Wasser.

Strand von Pulau Tiga
Bootsanleger von Pulau Tiga
Anzeige