Anzeige

Ausflug zum Pigeon Point

Der Pigeon Point ist das touristische Aushängeschild von Tobago. Genau deshalb wurden wir an unserem ersten richtigen Urlaubstag gewarnt, nicht am Dienstag dorthin zu fahren: »Morgen hält ein Kreuzschiff in Scarborough.

Dann liegt dort ein blaues Handtuch neben dem anderen.« Wie wahr das ist, sehen wir an unserem vierten Tag auf Tobago, als wir kurz nach der nächsten Fuhre Kreuzfahrturlauber am Pigeon Point ankommen.

Strand am Pigeon Point
Strand am Pigeon Point

Auch wenn die Strände auf Tobago keinen Eintritt kosten, müssen wir hier ein paar Dollar zahlen. Diese sind die Gegenleistung für die vorhandene Infrastruktur mit sanitären Anlagen, Umkleiden,

Sitzmöglichkeiten und Strandliegen. Außerdem muss ja auch der Strand sauber gehalten werden. Sonst ist es bald Essig mit dem hellen Korallensand.

Lars auf dem Bootssteg vom Pigeon Point
Kokosnusspalme über dem Meer
Annette auf dem Bootssteg vom Pigeon Point

Recht praktisch ist übrigens, dass es die allermeisten Urlauber keine 100 Meter weit schaffen. So sind wir, sobald wir die Ausflugsangebote zum Bucco Riff und dem Nylonpool ausgeschlagen haben,

schon bald fast alleine bei unserem Strandspaziergang und gewinnen sogar für eine Weile das Gefühl, uns an einem einsamen Strand zu befinden.

Blick zum Hauptstrand am Pigeon Point
Strand nördlich vom Pigeon Point

Pigeon Point - Paradestrand auf Tobago

Eindrücke vom Pigeon Point im Südwesten von Tobago. Das ist der Strand, den viele Urlauber während einer Kreuzfahrt durch die östliche Karibik besuchen.
VG Wort