Anzeige

Zypressen und Palmen im San Anton Garden

bei der schönsten Parkanlage Maltas

Markt beim Corinthia Palace Hotel auf Malta
Garten beim Corinthia Palace Hotel auf Malta

Nach der Hafenrundfahrt wartet die nächste schöne Aufgabe auf uns. Es gilt, das Auto im verwinkelten Parkhaus von Sliema wieder zu finden und anschließend die engen Gassen zu meiden. Beides klappt besser als gedacht. Schön am Hafen vorbei, bleiben wir diesmal auf den Hauptstraßen und fahren zunächst immer Richtung der »Three Villages«.

Die drei ruhigen Dörfer Lija, Balzan und Attard sind gespickt mit liebevoll gepflegten Palästen, Villen und Landhäusern. Diese Gegend wählten auch die Botschafter der USA und von Deutschland als standesgemäße Bleibe. Unser Ziel ist Attard und dort der San Anton Palace mit dem gleichnamigen Garten.

Blumenuhr im San Anton Garden
Beet beim San Anton Garden

Bei der Zufahrtsstraße zum Garten nutzen wir die erstbeste Parklücke und laufen lieber ein kurzes Stück zu Fuß. Wenige Augenblicke später finden wir auch gleich die erste Grünanlage. Durch einen Markt und mehrere Familienfeste wirkt der Garten bei unserem Besuch ziemlich überladen und laut.

Dass wir falsch sind, wird uns klar, als wir vor dem Eingang zum Corinthia Palace Hotel stehen. Durch die vielen Palmen ist aber auch dieses Anwesen schön anzusehen, sodass wir diesen ungeplanten Abstecher gerne mitgenommen haben. Sowie wir den Garten über den Hintereingang wieder verlassen, sehen wir dann auch schon das Tor zum San Anton Garden.

im San Anton Garden auf Malta
Anne im San Anton Garden auf Malta
Statue im San Anton Palace

Größere Ansammlungen an Bäumen sind auf Malta eine Seltenheit. Bereits die Phönizier hatten begonnen, die Wälder für ihren Schiffsbau zu roden. Weil auch danach große Mengen an Holz benötigt wurden und die Böden infolge der Kahlschläge verkarsteten, konnten sich bis heute keine großen, geschlossenen Wälder mehr auf Malta entwickeln. Somit gehören Maltas Bäume in der Regel zu Parkanlagen, wie die von San Anton.

Zypressen, Palmen, Zitronenbäume und wunderschön gepflegte Blumenbeete mit Rosen, Geranien und Stiefmütterchen in allen denkbaren Farben machen den Barockgarten San Anton zum schönsten Park der Insel. Die Früchte der Orangerie bekamen früher die Großmeister als Weihnachtsgeschenk überreicht. Auch wenn auf Malta chronischer Wassermangel herrscht, sind die Beete mit Tropfschläuchen durchzogen und mehrere rustikale Springbrunnen in Betrieb.

San Anton Palace

San Anton Palace auf Malta

Auf der Westseite des Parks befindet sich der San Anton Palace, das berühmteste Gebäude der Three Villages. Es stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde von Großmeister Antoine de Paule als Sommerresidenz erbaut. Auch wenn ihm seine Kritiker den ausschweifenden Lebensstil vorwarfen, lobte ihn Papst Urban VIII. für seine Frömmigkeit. Heute wird der Palast vom Präsident genutzt, allerdings nicht als Sommer-, sondern als Winterresidenz.

Durch einen Innenhof können wir trotz seiner Funktion durch den Palastbereich laufen. Etwas versteckt durch eine dunkle Türe entdecken wir nahe eines Durchgangs die kleine Palast-Kapelle. Von überall schauen uns Engel an, während die Wände mit Schnörkel und Heiligenbildnissen aufwendig verziert sind.

Kapelle des San Anton Palace auf Malta
President's Kitchen Garden auf Malta
San Anton Garden auf Malta

President's Kitchen Garden

Durch den Hinterausgang des Palastes erreichen wir als Nächstes den »President's Kitchen Garden«. Die Parkanlage ist mit seinem Restaurant ein beliebtes Ausflugsziel für Malteser Familien. Auf liebevoll angelegten Spielplätzen toben die Kinder und an den Fitnessgeräten können die Erwachsenen den über die Jahre gewonnenen Speck wieder abtrainieren.

Drum herum befinden sich Beete mit Salaten und Küchenkräutern, aber auch welche mit verschiedenen Rosen. Für Besucher von Malta, die Sehnsucht nach etwas Grün haben, ist die Gartenanlage damit ein richtig schönes Ausflugsziel.

Brunnen im San Anton Garden auf Malta

Video San Anton Garden in Attard auf Malta

Rundgang durch den San Anton Garden in Attard, einem der Drei Dörfer auf Malta. Abstecher in den Küchengarten mit mehreren Turn- und Fitnessgeräten.
VG Wort
Anzeige