Anzeige

Namibia Rundreise - Reisebericht

Zwei Wochen waren wir mit Berge & Meer in Namibia unterwegs. Nach dem Flug ab Frankfurt kamen wir am frühen Vormittag in Windhoek an. Direkt nach der Einreise ging es am ersten Tag zur Anib Lodge am Rand der Kalahari. Als ersten Höhepunkt der Rundreise nahmen wir dort an einer Kalahari teil, eh wir den Sonnenuntergang bei einem Glas eiskalten Wein genießen konnten. Am nächsten Morgen ging es weiter in den Süden.

Der erste Zwischenstopp während der langen Fahrt war beim Köcherbaumwald. Der Halt lohnt sich vor allem im namibischen Winter, wenn die baumartigen Aloen in voller Blüte stehen. Kurz vor Sonnenuntergang erreichten wir den Fish River Canyon. An den nächsten zwei Tage haben wir Duwisib Castle besucht, in Sossusvlei die Düne 45 bestiegen und eine Salzpfanne sowie einen Teil des Sesriem-Canyons durchwandert.

Sossusvlei - Düne 45

Danach haben wir zwei Nächte in Swakopmund verbracht, bevor wir über Cape Cross, die Felszeichnungen von Twyfelfontein und dem versteinerten Wald zum Etosha-Nationalpark gefahren sind. Dort angekommen, haben wir auf drei Touren unerwartet viele Giraffen, Zebras, Elefanten, Gnus und Impalas, Löwen, Warzenschweine, Riesentrappen ... beobachten konnten.

Nach kurzen Abstechern zum Otjikoto-See und dem Wasserberg-Plateau sowie einer weiteren Safari (mit Nashorn) endete unsere Rundfahrt in Windhoek. Die Hauptstadt hat zwar nicht allzu viel zu bieten, von der Reise aber haben wir jede Menge wirklich tolle Erlebnisse mit nach Hause genommen.

Löwen in Etosha
Zebras im Etosha-Nationalpark
Anzeige