Anzeige

Wanderung über den Blumenpfad nach Kaltbad

Wanderung Rigi-Kulm - Staffel - Blumenpfad - Rigi-Kaltbad 2/3

Rigi Blumenpfad
Abzweig bei Chänzeli-Süd nach Kaltbad

Kurz vor Staffelhöhe verlassen wir den Weg entlang der Rigi-Bahn und folgen dem Blumenpfad zur Chänzeli. Diese Wanderung gilt mit nur einer Stunde reiner Gehzeit als der Rigi-Klassiker, da sie von den meisten Leuten leicht zu bewältigen ist und dem Spaziergänger einen herrlichen Blick (von der Krete) hinab ins Mittelland eröffnet.

Auf der Strecke gibt es außerdem zwei schöne Grillplätze, von denen wir zumindest einen sehen, bei dem genügend Feuerholz bereit liegt. Der untere der beiden Grillplätze wirkt durch seine Lage wie ein Balkon, was einerseits eine gute Sicht auf den Vierwaldstättersee und die umliegenden Berge, andererseits aber auch eine kräftige Portion Wind mit sich bringt. Das oft nötige Anpusten des Feuers kann man sich also sparen.

Bewimperter Steinbrech, Fetthennen-Steinbrech (Saxifraga aizoides)
Langsporniger Handwurz, Mücken-Händelwurz (Gymnadenia conopsea)
Sumpf-Herzblatt, Studentenröschen (Parnassia palustris)

Die Kostbarkeit des Blumenpfads aber sind die vielen seltenen Pflanzen, die hier oben auf der Rigi gedeihen. So entdecken wir mit dem Bewimperten Steinbrech, dem Langspornigen Handwurz, der Glanz-Skabiose, der Zwerg-Glockenblume und vielen anderen Pflanzen etliche Arten, von deren Existenz wir bis dahin noch nicht mal wussten.
Wer sich für die Botanik der Alpen interessiert, aber kein Kenner ist, wird von dem Blumenweg begeistert sein.

Gut und gerne kann man hier oben mehrere Stunden verbringen, um sich an der Liliensimse, am Quirlblättrigen Läusekraut, aber auch an den im Flachland verbreiteten Arten wie den Wiesen-Bärenklau satt zu sehen. Die Bestimmung ist übrigens kinderleicht. Denn entlang des Blumenpfads stehen Namensschilder, die neben den lokalen auch die botanischen Namen nennen.

Glanz-Skabiose (Scabiosa lucida)
Niedliche Glockenblume, Zwerg-Glockenblume (Campanula cochleariifolia)

Bei der  Chänzeli (Süd, 1.464 m) können wir wählen: entweder folgen wir den Wegweisern hinab zur Talstation in Weggis oder aber den Schildern zur Bergstation Rigi-Kaltbad. Eine Wahl, die nach nunmehr rund 20 Kilometer Wanderung und gefühlten 1.000 Höhenmetern an nur einem Tag keine wirkliche ist,

sodass unser erster Ausflug an den Vierwaldstättersee zehn Minuten später bei der Seilbahn endet - allerdings nicht ohne einen Abstecher zur Felsenkapelle und dem Kalten Bad auf der Rigi.

Rigi-Zahnradbahn und Blumenpfad

Fahrt mit der Zahnradbahn von Vitznau bis nach Rigi-Kulm. Kurze Wanderung auf dem Blumenpfad bis nach Rigi-Kaltbad.
VG Wort