Gätterli - Urmiberg

Wanderung Rigi-Kaltbad - Scheidegg - Urmiberg 4/5

Wanderung von Scheidegg nach Gätterli
Hohenflue

Immerhin aber dauert unser Aufenthalt im Berggasthaus lange genug, dass es draußen nur noch ein wenig tröpfelt, als wir wieder aufbrechen und hinunter zu unseren Wanderweg steigen. Wobei allerdings Vorsicht geboten ist. Denn die Stufen, die vom oberen Ortsteil hinab auf den Weg nach Urmiberg führen,

sind aus Holz und damit bei Nässe extrem glitschig. Im Gegensatz zu unserer Wanderung zur Gletschermühle bei Todtmoos reißt es mir zwar nicht die Füße vom Boden. Dass ich nicht falle, habe ich (neben meiner Reaktion) aber vor allem Annette zu verdanken.

auf dem Grat der Rigi-Scheidegg
Weg über Grasmatten
Pfad von Scheidegg nach Gätterli

Von Rigi Scheidegg führt uns der Weg über Burggeist (1.551 m) in Richtung Gätterli und Brunnen. Wer schon hier zum Vierwaldstättersee hinabsteigen möchte, kann alternativ den Schildern nach Gersau oder Vitznau folgen.

Wir aber wollen auf der Höhe bleiben und passieren kurz nach dem Wegweiser das Berggasthaus Rigi Burggeist, bevor uns der Weg über Almen und Grasmatten wieder hinauf zum Grat führt. Da die Wege nur selten genutzt und wegen der nur kurzen Zeit, in der hier Wanderungen überhaupt möglich sind, auch nur sporadisch instand gesetzt werden, ist griffiges Schuhwerk unabdingbar.

Wanderung von Scheidegg zum Urmiberg
Hohenflue

Auch ist ein guter Orientierungssinn sicher von Vorteil. Denn nachdem man ein Stück weit direkt am Kamm mit Sicht auf den Lauerzer See läuft, setzt der Wanderweg auf einer Hochalm teilweise aus. Stellenweise ist der Pfad nur an Trittschäden zu erkennen, die schräg hinab in den Wald (mit einem Drehkreuz) führen.

Erst im Wald (und mit den nächsten schönen Ausblicken über den Vierwaldstättersee) wird der Weg wieder besser und können wir das nächste Teilstück unserer Wanderung mit Blick auf den Gipfel des Hochflue (1.699 m) in vollen Zügen genießen. Das einzige, was lästig bleibt, sind die kleinen Regenschauer.

Berggasthaus Gätterli-Paß
Regenbogen

Beim Gätterli-Pass müssen wir zunächst den Wegweisern Richtung Brunnen folgen, bevor unser Ziel angeschrieben wird. Dabei umwandern wir die Hohenflue, den südlichen der drei Rigi-Gipfel. Im Gegensatz zum höheren Rigi-Kulm ragt er schroff aus dem Felsmassiv heraus und ist nur für geübte, schwindelfreie Kletterer zugänglich. Also lassen wir das und folgen dem zunächst breiten Wanderweg zum Berggasthof und der Seilbahn Urmiberg.

Nach fünfeinhalb Stunden inklusive Pause oder 13,5 km Strecke und nochmals fünf Minuten im Regen erreichen wir schließlich unser Ziel. Und das keinen Augenblick zu spät, da gerade eine der Gondeln anlegt und wir sofort hinab ins Tal fahren können. Ob dies in Zukunft auch noch möglich ist, ist allerdings fraglich. Denn nachdem sich der Betrieb für die Inhaber wegen der aufwendigen Wartung der Bahn nicht rentiert, stehen das Berggasthof und die Seilbahn zum Verkauf.

Wanderung von Rigi-Kaltbad nach Urmiberg

Abwechslungsreiche Streckenwanderung ab Rigi-Kaltbad über Unterstetten und Scheidegg bis nach Urmiberg.
VG Wort