Anzeige

Seilbahnfahrt Kriens - Krienser Eck - Frägmüntegg

Wanderungen auf den Pilatus 2/8

Nachdem wir unseren Pkw sicher auf dem Parkplatz bei der Talstation der Panorama-Gondelbahn Kriens - Fräkmüntegg geparkt haben und die Tickets für die Berg- und Talfahrt gelöst sind, können wir auch schon einsteigen. Denn anstelle von zwei großen Gondeln kommen hier 132 Kabinen für je vier Personen zum Einsatz,

sodass man sich nur die früheste und letzte Fahrt merken muss. Ansonsten kann man nach Lust und Laune bzw. bei Ankunft ohne große Wartezeit einsteigen und bekommt garantiert einen Sitzplatz, was ja auch ganz nett ist (-:

Blick aus der Gondel zum Pilatus-Massiv
Seilbahn Kriens-Fräkmüntegg

Nach ungefähr der halben Strecke erwartet uns eine Überraschung: es ist die Station Krienseregg, durch die wir bei der Bergfahrt hindurchfahren. Wer will, kann schon hier aussteigen und zu einer leichten Bergwanderung zum Beispiel hinauf nach Fräkmüntegg aufbrechen.

Wer direkt bis zur Bergstation hochfahren will, braucht (im Sommer) einfach sitzen zu bleiben. Die Türen öffnen und schließen sich bei der Fahrt durch die Station von selbst.

Berghaus Fräkmüntegg
Bergstation der Seilbahnen zwischen Kriens und Pilatus

Oben angekommen, locken die Sommerrodelbahn und der Pilatus Seilpark die Besucher an. Wer will, kann hier seine Geschicklichkeit (falls vorhanden) unter Beweis stellen und mit anderen, oft jungen Leuten, den ganzen Tag über jede Menge Spaß haben.

Daneben laden das Berghaus Fräkmüntegg zum Verweilen und die Luftseilbahn zur Fahrt bis hinauf nach Pilatus-Kulm ein. Wir aber wollen den Pilatus ab hier aus eigener Kraft erklimmen und spazieren von der Station zum Heitertannliweg.

Kletterpark bei Fräkmüntegg
Wanderweg zur Rodelbahn und nach Oberlauelen

Nett fanden wir übrigens schon zuvor den Empfang an der Bergstation, bei der uns einer der Angestellten fragte, ob er uns eine kleine Wanderkarte mitgeben soll, bevor er uns an der großen Wanderkarte zeigte, wo die Wanderwege verlaufen. Außerdem hatte er uns ein Päckchen Pflaster mit auf den Weg gegeben - warum auch immer.

VG Wort