Balboa Park San Diego

Größte Park- und Grünfläche von San Diego

San Diego: Homeland Buffet
auf Rollen durch den Balboa Park

Über den Landweg fahren wir zurück nach San Diego. Das ist zwar ein Umweg, aber da sich der Verkehr auf der Coronado Bridge staut, immer noch die bessere Alternative. Das nächste Ziel der Fahrt ist der Balboa Park. Bevor wir dorthin fahren, lernen wir jedoch erst einmal die amerikanische Küche kennen. Nein, wir fahren (noch) nicht zu Mc Doof, sondern essen im Homeland Buffet zu Mittag.

Machen wir uns nichts vor, das Restaurant hat den Charme einer besseren Kantine. Aber: die Auswahl mit asiatischen, mexikanischen, Fisch- und Fleischgerichten, Beilagen, Salaten und Desserts ist bemerkenswert. Wie auch der Preis. Denn obwohl die Lebensmittel in den Staaten deutlich teurer als bei uns sind, müssen wir inklusive der Getränke nur zehn Dollar pro Person zahlen.

Pavillon beim Balboa-Park
San Diego - Balboa Park

Pappsatt kommen wir um halb vier im Balboa Park an. Mit einer Fläche von knapp 5 km˛ ist er die größte öffentliche Grünfläche in San Diego. Zugleich kann der Balboa Park auf eine ungewöhnlich lange Geschichte zurückblicken: denn als er 1868 gegründet wurde, war San Diego eine Kleinstadt, die durch ihre Nähe zu Mexiko (bis zum Mexikanisch-Amerikanischen Krieg im Jahr 1850 war San Diego auch Teil von Mexiko)

höchstens von strategischer Bedeutung war. Auch der Goldrausch, der ein Jahr später einsetzte, konnte der Stadt nur einen kurzen Aufschwung verschaffen. So stieg die Einwohnerzahl durch die Goldfunde zwar bis 40.000 an, fiel Ende der 1880er Jahre aber wieder bis auf 16.000.

Kathedrale im Balboa Park
USA-Rundreise - Elchauto in San Diego
USA-Rundreise - Kathedrale im Balboa Park

Erst der Eintritt der USA in den Ersten Weltkrieg (1917) und die damit verbundene Errichtung zahlreicher Militäranlagen brachten San Diego ein rasches, beständiges Wachstum zu einer der größten Städte in den Staaten. Firmen und private Initiativen machten es möglich, den Jahrzehntelang als unbebaute Grünfläche brachliegenden Park zu gestalten.

Zugleich wurde es Mode, Museen und kulturelle Einrichtungen im Balboa Park zu bauen, sodass sich der Balboa Park zum größten städtischen kulturellen Park der USA entwickelte. Heute beherbergt er unter anderem 15 große Museen, einige Kunstgalerien, (botanische) Gärten und - natürlich - auch eine Reihe Restaurants und Freizeiteinrichtungen.

historisiertes Touristenmobil
Spaziergänger im Balboa-Park

Wer mehr als nur einen halben Tag Zeit für San Diego hat, sollte für den Balboa Park durchaus ein paar Stunden einplanen. So wird im Park zum Beispiel ein Museumsticket angeboten, das einem den Besuch von fünf der Museen ermöglicht. Einzig der San Diego Zoo ist nicht inbegriffen.

Daneben sind einige Spazierwege im Balboa Park mit unterschiedlicher Schwierigkeit, Landschaft und Länge möglich. Darunter befinden sich auch welche, die über Erdwege in entlegene Bereiche des Parks führen. Doch auch die eine oder andere Aufführung lohnt sich, um mit dem Marie Hitchcock Puppentheater nur ein Beispiel zu geben.

VG Wort