Hotel Galeri nahe Alanya

Strandhotel mit schöner Lage

Leckeres Essen, schönes Zimmer, tolles Ambiente, nettes Personal, schöner Strand, warmes Meerwasser, einen sauberen Steg ins Wasser, schönes Hallenbad mit Sauna - und das alles all inklusive … was braucht man mehr, um sich wohl zu fühlen? Das nicht zu kleine, nicht zu große Hotel Galeri liegt irgendwo zwischen Antalya und Alanya in dem kleinen Hotelort Incekum. Ein kleiner Nachteil ist jedoch, dass hinter dem Hotel die Verbindungsstraße nach Alanya verläuft,

welche noch nicht ganz fertiggestellt ist. Dadurch ist der Ausstieg aus dem Dolmus zwangsläufig mit einem kleinen Fall in den Sand der fehlenden Randbefestigung verbunden. Außerdem dauert die Dolmus-Fahrt nach Alanya recht lange. So haben wir haben für die Rückfahrt mal über eine Stunde gebraucht und kamen dadurch erst nach Mitternacht und somit außerhalb der »All-Inclusive-Zeit« an. Egal, das Galeri ist ein Strandhotel mit schöner Lage für einen angenehmen Badeurlaub in der Türkei.

Dafür aber ist das Galeri (zumindest für uns) ein kleines Wohlfühlhotel, in dem Service und Qualität stimmen. Hatten wir uns in der Schmuckfabrik dem Kauf der profitorienten Ringe und Ketten noch verweigert, haben wir beim Hoteljuwelier eingekauft wie die Großen. Die Auswahl ist zwar bei Weitem nicht so groß wie in der Fabrik, dafür kennt sich der Juwelier aber besser mit dem Schmuck aus und fand zielsicher die für uns passenden Ketten, Ringe und Ohrringe.

Doch auch hier wollten wir nicht dem Kaufrausch verfallen und haben zum Beispiel eine Uhr abgelehnt, die Lars unbedingt kaufen sollte. Außerdem brauchten wir noch etwas Geld für das Verwöhnprogramm im Hamam. Für 30 Euro gönnten wir uns zwei Stunden im Türkischen Bad mit Sauna, Waschen, Peeling, Massage und Gesichtsmaske und fühlten uns danach wie neu geboren. Und außerdem ein wenig wie ein frisch gewachstes Auto, weil wir derart fett eingeölt wurden, dass das Wasser selbst nach dem Duschen in kleinen Tropfen von uns abperlte.

Die kleinen Rabatten und Beete des Hotels sind mit Tagetes, Stauden und Palmen bepflanzt und werden liebevoll gepflegt, während mehrere Bars zum Verweilen einladen.
Da uns die Animation nicht wirklich interessiert (zumal eh fast überall das gleiche gezeigt wird), saßen wir abends meistens in den Rattan-Sesseln und haben Skip-Bo gespielt bzw. Rotwein getrunken.

Strand beim Hotel Galeri

Der Pool ist verhältnismäßig klein und wird die meiste Zeit von Kindern belagert. Also nichts für uns. So sind wir lieber im Meer schwimmen gegangen, in welches wir über den langen Steg einfach hineinspringen beziehungsweise -köpfen konnten. Hier versuchte sich Lars mehrmals im Salto... naja, irgendwann hat er es dann aufgegeben.
Der nahe Strand selbst ist grob kiesig und piekst ein bisschen beim Barfußlaufen. Dies ließ sich beim Baden ja aber durch den Steg und beim Spazieren durch Sandalen vermeiden. Im oberen Strandbereich sind große Sonnendächer über den Liegen verteilt, von denen während unseres Aufenthaltes nie alle besetzt waren, egal um wie viel Uhr wir an den Strand gegangen sind - und das in der Hauptsaison. Zum Schluss ein dickes Plus: es gab genügend Schatten, ohne dass wir die Liegen ständig aus der Sonne ziehen mussten!!!

Bilder Sonnenuntergänge »

VG Wort