Anzeige

Scharlachrote Ibisse auf Trinidad

die Schlafplätze der Vögel bei den Caroni-Sümpfen

Ehrlich gesagt, die Fahrt zu den Scharlachroten Ibissen hatten wir uns etwas anders vorgestellt. Wenn wir an unsere Fahrt durch den Nationalpark Los Haitises denken, wo wir ganz nah an den Felsen mit den Albatrossen, Pelikanen und Adlern heranfahren konnten, sind wir etwas enttäuscht von dem großen Abstand zwischen unserem Boot und dem Schlafplatz der Ibisse.

Zu verdanken haben wir dies Wilderern, welche die Ibisse lange Zeit wegen ihrer Federn gejagt haben. Zeitweise hat dies sogar dazu geführt, dass die Vögel ihre Brutstätten auf Trinidad aufgegeben hatten, um ihre Jungen in unzugänglicheren Gebieten von Venezuela aufzuziehen.

Ranger im Caroni-Sumpf
Mangrovenwald im Caronisumpf

Auch wenn die Regierung konsequent gegen Wilderei vorgeht und die Vögel inzwischen wieder sicher auf den kleinen Inseln im Caroni-Sumpf schlafen und brüten können, nehmen die Ibisse leider immer noch Reißaus, wenn sich ihnen ein Boot nähert.

Um dies zu vermeiden, steuern die Ausflugsboote bereits vor der Ankunft der ersten Scharlachroten Ibisse die Bereiche an, von denen sich die Schlafplätze zumindest in etwa Beobachten lassen. Zur Sicherheit setzt unser Ranger das Boot zusätzlich ein Stück zurück, sodass sich der hintere Teil unter den Zweigen der Mangroven befindet.

Fahrt zum Schlafplatz der Scharlachroten Ibisse
Adler mit Fisch

Noch ehe wir die ersten Ibisse sehen, fliegt ein Adler über uns hinweg - ein erfolgreicher Jäger, wie der Fisch in seinen Fängen beweist. Auch einige andere Vögel passieren das Boot, ohne dass sie sich mit der Kamera einfangen lassen. Wie sie heißen, kann ich leider nicht sagen. Nur, dass sie sehr flink und nicht allzu groß sind. Solange es taghell ist, zeigen sich in der Ferne nur wenige der begehrten Ibisse.

Als kleine rote Punkte fliegen sie die Insel direkt vor uns an und sind nach ihrer Landung schon kaum mehr zu finden. Erst bei einsetzender Dämmerung ziehen große Schwärme Scharlachroter Ibisse über den Caronisumpf hinweg, bis es um den Schlafplatz nur so von ihnen wimmelt und sich die Bäume auf der Insel zusehends rot färben. Ein Schauspiel, das auch aus der Ferne einfach toll ist und uns einen schönen Abschluss unseres Trinidadausflugs beschert.

Ausflugsboot mit Sicherheitsabstand
Scharlachrote Ibisse im Anflug zum Schlafplatz

Caroni Sumpf auf Trinidad

Eindrücke von einer Bootsfahrt durch die Caroni-Sümpfe an der Westküste von Trinidad.
VG Wort