Anzeige

Englishman’s Bay

Blick von der Küstenstraße in die Englishman´s Bay
Verkaufsstände am Strand

Bevor wir zur Englishman`s Bay hinabfahren, werfen wir einen Blick von der Küstenstraße in die Bucht. Schon von oben können wir zwei Sachen deutlich erkennen: zum einen hat auch diese Bucht einen wunderschönen Sandstrand mit Kokospalmen.

Zum anderen herrscht auch dort alles andere als Hochbetrieb. Sei es drum. Nachdem David zunächst weiter zur Parlatuvier Bay und der weiter nördlich gelegenen Bloody Bay fährt, machen wir Pause in der Englishman´s Bay.

Küstenstraße in den Norden von Tobago
Tücherverkauf am Strand der Englishman´s Bay
Blick über den Strand der Englishman´s Bay

Beim Strand stehen im Bereich eines kleinen, zweigeschossigen Restaurants mehrere Autos. Damit ist die Englishman´s deutlich belebter als die benachbarten Strände. Und doch, im Vergleich zu vielen gängigen Urlaubszielen herrscht hier tote Hose.

Einem ruhigen Strandspaziergang steht also auch hier nichts im Weg. Außer vielleicht ein paar wenige Verkaufsstände mit Strandtüchern und anderen Souvenirs sowie ein Eisstand, dessen Verkäufer in unregelmäßigen Abständen auf seine Ware Appetit zu machen versucht.

Strandidylle mit bunten Tüchern
Restaurant an der Bucht

Stattdessen gehen wir nach einem Abstecher ans Meer auf die Dachterrasse des Restaurants und gönnen uns eine kühle Cola Light, während David darüber staunt, dass wir überhaupt gar keinen Hunger verspüren. Aber nach dem reichlichen Essen im Hotel brauchen wir das in der warmen Mittagszeit nun wirklich nicht.

Mal abgesehen davon, dass wir rätseln müssten, was wir bestellen könnten. So können wir weder eine Speisekarte entdecken noch erkennen, was sich aus den warm gestellten Zutaten zaubern lässt.

Englishman's Bay
VG Wort
Anzeige