Anzeige

Los Roques de Garcia

die Felsen von Garcia

Parkplatz bei den Felsen von Garcia
Ambulanz für abgerutschte und unterkühlte Urlauber

Brrr, ist das kalt hier! So, wie wir das Auto verlassen, empfängt uns eine steife Brise. Wobei wir ja noch Glück haben. Denn im Gegensatz zu uns erwischt es andere wirklich eiskalt. So beobachten wir eine junge Russin, die bei Temperaturen unter 6° Celsius mit einem Minirock zu den Felsen von Garcia hüpft (wobei der Rock immer wieder bis übers knappe Hösle fliegt, wie meine Eltern beobachten - aber mir sagt ja keiner was).

Während es die junge Frau nicht mal zu stören scheint, holen andere Urlauber Handtücher aus dem Auto oder Reisebus, um nicht zu frieren. Da sind wir doch froh, dass wir Windjacken, dicke Pullis und warme Mützen anhaben, als wir dem Strom der vielen anderen Urlauber zu den Felsen folgen.

Los Roques de Garcia
der Finger Gottes und noch ein Fels vor dem Teide

Bevor wir jedoch zu den Roque de Garcia hinauflaufen, erklimmen wir den Mirador de la Ruleta auf der linken Seite des Straßenrondells. Denn wie so viele Sehenswürdigkeiten lassen sich auch die Felsen am Fuße des Teides

bzw. an der Grenze der oberen zur unteren Caldera-Hälfte besser aufnehmen, wenn man nicht direkt vor ihnen steht. Außerdem eröffnet sich uns dadurch ein doch beeindruckender Blick über die untere Ebene der Caldera de Las Cańadas.

Roque Cinchado - Finger Gottes
Wanderweg um die Roque de Garcia
Los Roques de Garcia

Während wir beim ersten Stopp etwas Pech mit den Wolken hatten, welche die Sicht zum Teide-Vulkan verdeckten, haben wir beim zweiten Mal Glück, dass wir die Felsen (wie so viele es vor uns getan haben) zusammen mit Vulkan aufnehmen können. Das kann aber auch daran liegen, dass wir beim zweiten Mal früher losgefahren sind.

Denn nur allzu oft ziehen mittags die Passatwolken über das zentrale Bergland von Teneriffa. Damit gilt auch hier: wer etwas erleben will, sollte früh auf den Beinen sein. Ganz abgesehen davon, dass man die Felsen dadurch in Ruhe besichtigen kann - immerhin zählen sie dank des Roque Cinchado, des Finger Gottes, zu den bedeutendsten Naturmonumenten der Insel.

Familienfoto auf den Roque de Garcia
unterer Teil der Caldera de las Canadas
VG Wort
Anzeige