Anzeige

Médano

Surfparadies unter der Einflugschneise

El Médano
Strandpromenade von El Médano

Als abschließende Wanderung fahren wir in den Südwesten der Insel nach Médano. Der Ort liegt zwar exakt in der Einflugschneise des Flughafens Teneriffa Süd, dafür aber wird El Médano selbst dann noch (oft) von der Sonne verwöhnt,

wenn die Regenwolken die Berge schon fest im Griff haben. Zudem gilt El Médano trotz des Fluglärms als Paradies für Surfer und Liebhaber langer Sandstrände, welche es auf der Insel sonst nur vereinzelt gibt.

Blick zum Montana Roja
alle paar Minuten landen neue Urlauber auf Teneriffa
Lagune bei Médano

So beginnt unsere Wanderung dann auch ganz entspannt auf der schönen Strandpromenade, vorbei an den Surfern, die beim Frühstück auf das Einsetzen des Winds warten, und weiter in Richtung zweier kleiner Vulkanberge.
Bald erreichen wir die angeblich einzige, gut erhaltene Dünenlandschaft der Westinseln der Kanaren. So zumindest heißt es auf einer Info-Tafel. Auch wenn die Gegend recht karg ist, sollen auf dem Boden über 100 verschiedene Pflanzen gedeihen und über 70 Zugvogelarten rasten.

Surfer in Médano
VG Wort
Anzeige