Anzeige

Ausflug nach Garachico

Ehemaliger Hafen an der Westküste von Teneriffa

Kurz nach El Tanque verlassen wir die TF82 und folgen den Hinweisschildern nach Garachico. Dabei verlassen wir kurz die Gemeinde Tanque, kommen aber wenig später schon wieder nach El Tanque, nur eine Etage tiefer als zuvor.

Der Grund sind eine ganze Reihe Serpentinen, welche eine nur langsame Fahrt hinunter an die Küste ermöglichen bzw. hinunter auf die Lavazunge, welche sich unterhalb des Roque de Garachico befindet.

vor der Lava war hier der Seehafen
Straße in Garachico

Nach teils schwindelerregenden Steilkurven heile am Meer angekommen, lassen wir den Parkplatz vor der kleinen Festung links liegen, um ein paar Meter weiter auf einem Seitenstreifen zu parken.

Platz für Blech gibt es genug. Zumindest unterhalb der Woche, da Garachico ein beliebtes Ausflugsziel an der Westküste von Teneriffa ist.

Casa Palacio de los Condes de la Gomera
Platz der Freiheit

Zurecht, wie wir meinen. Denn nachdem das blühende Städtchen samt Hafen 1706 durch zwei Lavaströme in weiten Teilen zerstört wurde, hat es seine Bedeutung als Seehafen zwar verloren, seinen Charme nach dem Wiederaufbau aber retten können, sodass Garachico heute einer der ursprünglichsten Orte Teneriffas ist.

Kirchplatz
in der Kirche Santa Ana

Zudem hatten die Einwohner Glück, dass die Lavamassen - so verheerend sie waren - die Kirchen und Stadtpaläste weitgehend verschont haben. Wie die im 16. Jahrhundert erbaute Pfarrkirche Santa Ana, der Palacio de los Condes de la Gomera und das Franziskanerkloster.

Praktisch finde ich, dass sich all diese Gebäude rund um den Platz der Freiheit oder in seiner Nähe befinden. So müssen wir nur ein paar Meter über das alte Kopfsteinpflaster laufen, um die Sehenswürdigkeiten besichtigen zu können.

Annette schmeckt es.

Wichtiges Indiz dafür, dass uns Garachico wirklich gefallen hat, ist übrigens, dass wir bei einem Ausflug in unserer zweiten Urlaubswoche nochmals am Hafen ausgestiegen sind. In einem der Restaurants nahe der Festung haben wir unsere Mittagspause.

Zuvor aber starten wir hier unsere erste kleine Wanderung: vom Meer hinauf zum Mirador de Garachico. Das heißt, Halt!, zuerst geht es natürlich zum Lavabecken im ehemaligen Hafen.

VG Wort
Anzeige