Anzeige

Spaziergang durch die Lai-Straße

Vom Weckengang aus kommen wir durch Börsi Käik in die Lai-Straße. Neben der Pikk und Vene ist sie die dritte lange Achse in der Altstadt von Tallinn. Verglichen mit den anderen zwei ist sie allerdings ein gutes Stück breiter. Daher auch der Name Lai (= Breite Straße).

Restaurants und Cafés gibt es hier jedoch nur wenige. Stattdessen befinden sich in der Lai-Straße mehrere Museen, das Estnische Puppentheater (am Südende), das Stadttheater im zentralen Bereich der Straße und die Olaikirche im Norden.

Straßencafé in der Lai-Straße
Laistraße Tallinn

Auffallend sind die Eingänge zu den Häusern bzw. vor dem Stadttheater, die auf beiden Seiten mit kurzen Steinbänken versehen sind. Diese dienten vor allem dem Austausch von Neuigkeiten in der Stadt und der Nachbarschaft.

In der Praxis sah das dann so aus, dass sich die Anwohner einfach auf eine der Bänke gesetzt und gewartet haben, wer so alles vorbeikommt, mit dem man ein paar Worte wechseln kann.

Lai-Straße
Theater von Tallinn
Treppenaufgang zum Theater

Ein weiteres, während unruhiger Zeiten wichtiges Gebäude in der Lai-Straße ist die Rossmühle. Wenn Tallinn belagert wurde, konnten die Einwohner in der großen, runden Mühle mit der Zugkraft von bis zu 16 Pferden Mehl mahlen.

Heute beherbergt die Rossmühle ein Café, das mit dem Hotel Meriton Old Town verbunden ist. Im vorderen, an die Lai-Straße direkt angrenzenden Bereich finden Aufführungen des Stadttheaters statt.

Rossmühle
Belgische Botschaft in Tallinn, Lai-Straße
VG Wort
Anzeige