Anzeige

Stadtrundgang durch Tallinn

Aussicht von der Olai-Kirche zum Schlossberg und der Aleksander-Nevski-Kathedrale
Café Kehrwieder in Tallinn

Gut gestärkt setzen wir unseren Rundgang durch Tallinns Altstadt fort. Wir verlassen den Platz rechts vom traditionsreichen Café Kehrwieder. Über den Durchgang bei der 1422 gegründeten Ratsapotheke - eine der ältesten, noch betriebenen Apotheken auf der Welt - kommen wir in den Weckengang.

Die schmale Gasse verbindet den Rathausplatz mit der Heiliggeistkirche und war im Mittelalter die Straße der Backstuben. Wer sich später frei bewegen möchte, empfehlen wir einen Abstecher ins Baltasar. Das Restaurant befindet sich über der Ratsapotheke und bereitet fast alle Gerichte - auch Desserts - mit Knoblauch zu.

Köismäe torn von der Stadtseite
Haus im Weckengang
in Tallinn typische Sitzgelegenheit vorm Haus

Am anderen Ende des Weckengangs kreuzen wir die Pikk und kommen über die Börsi käik und die Lai-Straße zurück zur Stadtmauer. Zwischen dem Estnischen Puppentheater an der Ecke zur Lai-Straße und dem Saunatorn laden auch hier ein paar hübsche Restaurants zum Verweilen ein. Hier geht es natürlich deutlich ruhiger zu als auf dem Rathausplatz. Andererseits aber stehen viele der verstreut aufgestellten Tische im Schatten, sodass es schon bei wenig Wind kühl werden kann.

Restaurant nahe der Stadtmauer
noch ein Restaurant in der Altstadt von Tallinn

Der Bereich zwischen der Suur-Kloostri und der Rossmühle mit der Laboratooriumi-Straße, der Schulstraße (Kooli) und der Gümmnasaiumi gilt zugleich als der schönste Teil der Stadtmauer. So haben wir während unserer Streifzüge durch die Altstadt von Tallinn gerne diesen kleinen Umweg gemacht und dabei jedes Mal wieder etwas anderes entdeckt: war es beim ersten Mal die Seilerei in einem der Türme, ist uns beim nächsten Mal die ukrainische Kirche in einem verwinkelten Speicherhaus aufgefallen.

Teil der Wehrmauer von Tallinn
Stadtmauer aus der Hansezeit von Tallinn
VG Wort
Anzeige