Aussichtspunkt Patkul

Die Patkul-Terrasse ist nach Johann Reinhold von Patkul benannt, welcher sich im 17. Jahrhundert so energisch für die Rechte der Livländlischen Ritterschaft einsetzte, dass der schwedische König die Todesstrafe über ihn verhängte.

Nachdem er nach Polen ins Exil geflohen war, vermittelte er 1699 ein Bündnis zwischen Dänemark und Russland gegen Schweden. Deswegen gilt er als einer der Initiatoren des Großen Nordischen Krieges in der Ostseeregion.

Blick vom Aussichtspunkt Patkul über die Altstadt von Tallinn
Schaukämpfer beim Aussichtspunkt

In Andenken an die Livländische Ritterschaft führen heute junge Schauspieler Kämpfe mit Schwert und Schild auf der Patkul-Terrasse auf. Auch mittelalterliche Handwerkskunst ist zu sehen. Ein hohes Maß an Aufmerksamkeit ist den meist jungen Leute dabei sicher.

Denn der Patkul ist der beliebteste Aussichtspunkt über die Altstadt von Tallinn. So herrscht hier oben vor allem dann ein großer Andrang, wenn mehrere Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Tallinn liegen.

folklorische Unterhaltung beim Aussichtspunkt
Rootsi-Mihkli kirik Tallinn
Blick zur Heiliggeistkirche

So finden wir uns auf einmal inmitten einer Horde Italiener wieder, welche die niedrige Mauer am Rand des Patkuls für hektisch zusammengestellte Beweisfotos zu erobern versuchen. Zum Glück haben die Reisegruppen nur wenig Zeit für die einzelnen Programmpunkte in der Stadt, sodass bald wieder Ruhe einkehrt und wir die Aussicht über die Dächer Tallinns und den Wehrtürmen bis hin zur Ostsee genießen können.

Panorama vom Aussichtspunkt Patkul
VG Wort