Anzeige

Kurzer Domberg

Der Kurze Domberg ist eine der romantischsten Gassen von Tallinn. Damit ist der Kurze Domberg für jeden, der eine Stadt gerne auf Spaziergängen erkundet, ein absolutes Muss.

Zumindest dann, wenn einen steile Anstiege nicht abschrecken. Denn die Gasse führt, wie der Name verrät, von der Unterstadt auf kürzestem Weg hoch auf den Domberg.

Kurzer Domberg, oberer Teil
Markt und Blumenbeete in Tallinn

Während die Pferdegespanne früher über den Langen Domberg in die Oberstadt fuhren, war der Kurze Domberg seit jeher den Fußgängern vorbehalten. Und selbst die hatten auf dem steilen Weg ihre Mühe.

Um den Aufstieg zu erleichtern, wurden deshalb im 19. Jahrhundert mehrere Treppen auf dem Kurzen Domberg angelegt. Wenn der Fußweg im Winter vereist ist, wird der Lühike Jalg aber noch immer so manch einem Fußgänger zum Verhängnis.

Aufgang Kurzer Domberg
Kurzer Domberg Tallinn
unterer Teil des Kurzen Dombergs

Zum Glück müssen wir uns darüber keine Gedanken machen, sondern können das Flair der Gasse bei sommerlichen Temperaturen genießen. Wer von unten hinaufsteigt, wird zwar sehr bald ins Schwitzen kommen, die schönen, eng beieinander stehenden Häuser und die idyllischen Tore aber entschädigen einen für die Mühe.

Bequemer ist es freilich, wenn man - wie wir - sich erst im Café Neitsitorn erholt, um anschließend vom Garten des dänischen Königs den Kurzen Domberg in die Unterstadt hinunter spaziert.

Kurzer Domberg
Aufgang Kurzer Domberg
eines der Tore auf dem Kurzen Domberg
VG Wort
Anzeige